• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kita-Stress: Frühe Bildung kann nicht gelingen

15.04.2019
Betrifft: „Kitas: Personal dringend gesucht“, NWZ vom 5. April

Das Personal wäre ausreichend und weniger belastet, wenn sich die Kommunalpolitiker/innen nicht vor den Karren der Wirtschaftsverbände und des Frauenministeriums spannen ließen und stattdessen selbstverantwortlich über den Ausbau der Krippenplätze im Sinne der betroffenen Kinder entscheiden würden. Denn besonders die Kinder unter zwei Jahren wehren sich gegen die Krippeneingewöhnung.

Das hat nichts mit den Erzieherinnen zu tun, sondern damit, dass die Entscheidungsträger leider nicht wissen wollen, warum die Kinder sich wehren: Die Kleinen fühlen sich ausgesetzt und entwickeln starke Verlassenheitsängste, weil sie sich noch nicht vorstellen können, wo die Eltern sind. Sie haben noch kein stabiles inneres Bild von den abwesenden Eltern. Sie haben ebenfalls noch kein Zeitverständnis und wissen nicht, wann und ob die Eltern wiederkommen. Diese Ängste verursachen dauerhaften Stress, so dass die von den Wirtschaftsverbänden reklamierte frühe Bildung nicht gelingen kann.

Dr. Erika Butzmann
Wildeshausen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.