• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Solarstative: Klimaschutz zum Anfassen und Mitmachen

31.05.2017

Wildeshausen Es sind die vorerst letzten 14 Experimentierboxen und Solarstative, die von den weiterführenden Schulen an die Grundschulen in Wildeshausen und im Landkreis verteilt werden.

Das dreijährige Projekt „Solarboxen“ fand mit der Übergabe der Boxen von den Zehntklässlern der Realschule Wildeshausen an die Grundschule Spascher Sand am Dienstag im Stadthaus ein Ende. Damit sind alle Wildeshauser Grundschulen mit Solarboxen ausgestattet. Der Initiator des Projektes, Holger Adomat, Lehrer an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Wildeshausen, geht in den Ruhestand. Ein Nachfolger sei noch nicht gefunden, sagte BBS-Leiter Gerhard Albers. „Dass die Grundschulen in Wildeshausen das Thema Klima aufgreifen und die Schulen kooperieren, ist sein Verdienst“, sagt er. „So ein Kaliber zu ersetzten wird nicht leicht. Aber wir tun alles, um das Projekt zu erhalten.“

Denn schließlich ermöglichen die Experimentierboxen und Solarstative schon früh einen spielerischen Umgang mit dem Thema Klima.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Grundschulen setzen die Boxen vermehrt im Sachkundeunterricht der dritten und vierten Klassen ein. „Das ist eine tolle Art, Transparenz zu schaffen. So erleben die Schüler im Kleinen, was im Großen zum Beispiel auf dem Schuldach geschieht“, sagte Spascher Sand-Grundschulrektorin Susanne Klein.

Natürlich profitierten nicht nur die Grundschüler von dem Projekt. Die Realschüler konnten sich während der von der OLB-Stiftung geförderten Projektzeit mit den Grundlagen technischer Berufe beschäftigen.

Mit Erfolg: Niklas Buck erklärt, dass er im Sommer nach seinem Abschluss an der Realschule an der BBS sein Fachabitur in Technik machen möchte. Und auch seine anderen Mitschüler Reneé Mönnich, Slava Makashev, Lutz Mahlstede und Maximilian Schirrmacher wollen zum Großteil handwerkliche oder technische Berufe ergreifen. „Damit seid ihr auf einem goldenen Weg, technisch-handwerkliche Berufe sind die Zukunft“, sagte Albers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.