• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kunst: Klosterruine                              in Einzelteile zerlegt

13.11.2012

Hude Die Huder Klosterruine hat schon immer einen besonderen Reiz auf Maler und Fotografen ausgeübt. Auf diese Art ist das 780 Jahre alte Wahrzeichen der Gemeinde aber wohl noch nicht verewigt worden: Die Kunst-AG der Grundschule Jägerstraße hat den Blick auf die imposanten Torbögen in einer Collage von 16 Einzelteilen abgebildet. Entstanden ist das großformatige Kunstwerk bereits am Ende des vorigen Schuljahres, jetzt hat es seinen endgültigen Platz gefunden, und zwar im Treppenhaus der Schule. Der Förderverein hat die Platte, auf die das Kunstwerk montiert wurde, spendiert.

Mit Acrylfarben

AG-Leiterin Antje Viertel hatte das Motiv zunächst fotografiert und für ihre Schützlinge 16 vergrößerte Ausschnitte erstellt, die in Acrylfarben aufs Papier gebracht werden sollten. „Das war für die Kinder schon eine Umstellung, weil sie bislang nur mit Wasserfarben gemalt hatten“, erklärt die Lehrerin. Ebenfalls ungewohnt: die in den Foto-Vergrößerungen erkennbare Fülle von Details, die es malerisch wiederzugeben galt: „Die Mauer war total schwer“, fand Julia ( 9). Für die Klinkersteine mussten unterschiedliche Brauntöne gemischt werden. An manchen Stellen im Mauerwerk fehlen Steine – „ich hatte gleich drei solcher Lücken“, berichtet Maximilian (10). Die Fugen zeichneten die Nachwuchskünstler mit weißem Bleistift. Auch den Lichteinfall zu berücksichtigen, stellte für die jungen Maler eine besondere Herausforderung dar. „Das haben die Kinder hervorragend gemeistert“, lobt Antje Viertel.

Nahtlose Übergänge

Ein spannender Moment war das Zusammenfügen der 16 Einzelbilder. „Zum Glück hat alles gut gepasst“, atmete Nova (9) auf. Damit die Übergänge nahtlos sind, hatte Antje Viertel ihre Künstler entsprechend der Bilderreihenfolge nebeneinander im Kunstraum platziert: „So konnte man immer mal zum Nachbarn gucken und vergleichen“, berichtet die neunjährige Charlotte.

Mitgewirkt an dem Kunstwerk hatten vor den Sommerferien Kinder aller Schuljahrgänge – die damaligen Viertklässler haben damit einen bleibenden Eindruck in der Grundschule hinterlassen. Präsentiert wurde die Collage am Montag von den an der Schule verbliebenen AG-Teilnehmern, die jetzt in die zweite, dritte und vierte Klasse gehen. Lediglich Novas Schwester Lila (7) fehlte krankheitsbedingt.

Die kommissarische Schulleiterin Ilona Schütte bescheinigt den Kindern eine tolle Leistung. „Das ist ein echtes Gemeinschaftswerk. Ich bin stolz auf Euch. Das hätte ich nicht so gut hinbekommen.“

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.