• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kreativität gemeinsam ausgelebt

21.08.2013

Ganderkesee Hilmar de Bruyn schaut sich gern Tiere an. „Die wollte ich nachmalen“, sagt er. Und das ist ihm mehr als gut gelungen: Neugierig schaut eine Eule vom Baum herab, auf dem Bild darunter blinzelt ein Tiger den Betrachter an – lebensecht eingefangen mit Farbe und Pinsel. Niemand käme auf den Gedanken, dass der Künstler ein Mensch mit einer Behinderung ist.

Und genau das ist Ziel beim Inklusions-Projekt „Malen tut gut“, das die regioVHS Ganderkesee-Hude in Zusammenarbeit mit dem Verein GanterART und den Delme- Werkstätten in Ganderkesee Anfang des Jahres aus der Taufe gehoben hatte. „Damals haben sich Menschen mit unterschiedlichem Kenntnisstand zusammengefunden, um gemeinsam Farbe zu erleben“, sagte Kursleiterin Elke Quednau. Seitdem sind in der Gruppe zahlreiche Bilder entstanden – und eine Auswahl davon ist jetzt im Foyer der Volkshochschule im Alten Rathaus zu sehen. „Jeder hat tolle Ergebnisse geliefert“, freute sich Quednau am Dienstag bei der Eröffnung der kleinen Ausstellung, die bis 6. September läuft. Anschließend wird sie in den Delme-Werkstätten gezeigt.

Einerseits sei es kein besonderes Kursangebot, meinte Hermann Konermann, stellvertretender Leiter der regioVHS, bei der Begrüßung. Denn ständig kämen bei der VHS „Menschen zusammen, die ihre Kreativität ausbauen möchten“. Dass dies aber inklusiv geschehe und dann die erstellten Werke auch noch ausgestellt werden, mache den Kurs eben doch zu einem ganz besonderen.

Und dieses Angebot wird fortgesetzt: Am 5. September starte ein neuer Kursus. Die meisten jetzigen Teilnehmer wollen weiter machen, aber neue Interessenten sind ebenso willkommen. Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon  04222/44 444 entgegen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die hatte zum Beispiel auch Ekhard Kuck nicht, der zusammen mit seinem Sohn Christoph am Kursus teilnahm – „als einer, der fast noch nie einen Pinsel in der Hand hatte“, wie er sagte. In der „angenehmen Runde“ habe er nun aber Mut zum Weitermachen bekommen.

„Malen macht Mut“: So wandelte denn auch Eckhard Eichhorn, Vorsitzender des Vereins GanterART, das Motto des Kurses um. Das „kleine Pflänzchen“, das mit dem Start dieses Projektes gesetzt worden sei, habe sich prächtig entwickelt. Der Verein werde Elke Quednau dabei auch weiterhin unterstützen.

Das wollen auch die Delme-Werkstätten, deren stellvertretende Betriebsleiterin Silke Winkler sich bei GanterART und der regioVHS für die Kooperation bedankte. Im Sinne der Inklusion sei es wichtig, solche Kurse außerhalb der Behinderten-Einrichtung anbieten zu können. Das steigere bei den beteiligten Mitarbeitern das Selbstwertgefühl enorm.

Hergen Schelling
Agentur Schelling (Leitung)
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2741

Weitere Nachrichten:

GanterART | Volkshochschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.