• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kunterbunte Kunst in der Klostermühle

18.03.2017

Hude Wer an diesem Samstag und am Sonntag, 18. und 19. März, in Hude unterwegs ist, sollte unbedingt auch einen Abstecher zur Wassermühle an der Von-Witzleben-Allee im Klosterbezirk machen. An beiden Tagen, jeweils von 11 bis 17 Uhr, präsentieren Schülerinnen und Schüler der Förderschule Vielstedter Straße hier ihre vielen, liebevoll gestalteten Kunstwerke, die im Zuge einer fünftägigen, sehr kreativen Projektwoche entstanden sind, wie Schulleiterin Uta Komendzinski berichtet.

Bilder, die in den verschiedensten Techniken entstanden sind, Grußkarten, Fische aus Keramik, die man in den Garten stellen kann, Schmuck, Tücher, Tonschalen oder Kerzenständer aus Beton, bunt bemalte Möbel – die Vielfalt ist groß.

Für die rund 80 beteiligten Kinder war die kreative Woche ein Riesenspaß. Und es sind tolle Sachen dabei herausgekommen. Sie haben viele Techniken ausprobiert. Alles wurde von der Dokumentationsgruppe auch gefilmt. Der Film ist ebenfalls in der Wassermühle zu sehen.

Nun hoffen die Schülerinnen und Schüler auf viele Besucher. Denn alles. was ausgestellt ist, wird auch verkauft.

Der gesamte Erlös kommt über den Förderverein der Schule wiederum den Schülern zugute, wie Sabine Heiber vom Förderverein berichtete.

Das therapeutische Reiten wird zum Beispiel ohne Zuschüsse Dritter nur vom Förderverein bezahlt oder bei gemeinsamen Schulausflügen wird der Bus finanziert. Auch die schuleigene Band, die auch zur Eröffnung am Freitag spielte, erhält viel Unterstützung vom Förderverein.

Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.