• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Landkreis holt Natur in die Stadt

18.05.2017

Wildeshausen Wildeshausen bekommt ein Fünf-Sterne-Hotel – und das geschenkt. Das Gebäude ist in rustikalem Stil gehalten, recht klein und komplett aus Holz.

Es ist aber auch nur für sehr kleine Gäste gedacht, erklärt Michael Feiner: für Insekten. „Wir freuen uns über das Geschenk der Landesforsten zu unserem 25. Geburtstag“, sagt Feiner, Kuratoriumsvorsitzender der Naturschutzstiftung des Landkreises Oldenburg.

Schüler der Elm-Asse-Schule in Schöppenstedt (Kreis Wolfenbüttel) haben das Hotel in den vergangenen fünf Wochen unter der Leitung von Klaus Benthe (Waldpädagogikzentrum Weser-Ems in Ahlhorn) zusammengebaut. Sogar die Bäume haben sie selbst gefällt. Benthe zeigt sich von dem Insektenhotel, das jetzt direkt vor der Kantine des Kreishauses steht, begeistert: „Wo der Mensch hinkommt, weicht die Natur. Das ist nun mal so. Hier ist es anders: Hier kommen Menschen – und bringen Natur mit!“ Das sei das Hauptanliegen der Aktion: Berührungsängste abzubauen. „Wenn eine Wespe oder Spinne kommt, braucht man keine Angst haben“, betont Benthe.

Am Mittwochvormittag wurde noch fleißig gesägt, gegraben und geschaufelt, bald aber können die Zimmer eingerichtet werden. Rindenstücke sollen aufgeschichtet werden, außerdem dienen Bambusstäbe und Zapfen im Winter Hautflüglern wie Wildbienen, Schlupfwespen, Marienkäfern und Hummeln als Nisthilfe. Es gibt auch eine Schublade, in der man den Verpuppungsprozess der Insekten beobachten kann.

Benthe will in der Nähe noch Brennnesseln pflanzen – damit sich auch Schmetterlinge niederlassen. „Ohne Brennnesseln gibt es keine Schmetterlinge. Die Raupen fressen nichts anderes“, referiert Benthe.

Die Inbetriebnahme und Pflege des Insektenhotels übernehmen die Schüler der Bienen-AG des Wildeshauser Gymnasiums, die Lehrer Markus Kötke seit 2011 leitet und inzwischen sechs Völker mit bis zu 300 000 Bienen betreut. „Im Winter haben wir mit den Bienen nicht viel zu tun“, sagt Kötke.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.