• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

TRENDSPORT: Landmaschinen ackern beim Wettkampf

26.09.2006

WüSTING WÜSTING - Volksfeststimmung auf dem Acker von Heinz-Dieter Mönnich: Mehr als 1000 Besucher bestaunten am Sonntag das erste „Traktorpulling“ in Wüsting-Grummersort, zu dem die Treckerfreunde Wöschenland eingeladen hatten. Rund 80 Fahrer gingen mit ihren Acker-Boliden an den Start, um den Bremswagen möglichst über die gesamte Renndistanz von 100 Metern zu schleppen.

Doch das Ganze ist mit einer Tücke versehen: Je weiter der Bremswagen gezogen wird, desto größer ist auch der Widerstand. Nur wenige erreichen deshalb das Ziel und können einen so genannten „Full-Pull“ auf ihrem Konto verbuchen. Mancher Traktor stößt dabei schnell an seine Grenzen und die Vorderräder bäumen sich schon nach 15 bis 20 Metern auf. Wer es weiter schafft, hat den Applaus des begeisterten Publikums schon sicher.

Um Zeit geht es beim Traktorpulling nur am Rande: Erreichen in einer Wettkampfklasse (am Sonntag waren es insgesamt acht) mehrere Fahrzeuggespanne das Ziel, so wird ein Stechen anberaumt und der Bremswagen zusätzlich mit Gewicht versehen.

Doch auch die Acker-Trendsportart hat Regeln: So wird ein Starter disqualifiziert, weil er beim Ziehen des Bremswagens ein Zusatzrad verliert. Die Veranstalter kennen aber Gnade – und so geht es ab zum Neustart.

„Es war überwältigend“, freute sich Heiko Janßen, Vorsitzender der Treckerfreunde, über eine gelungene Veranstaltung. „Das hat den ursprünglich angedachten Rahmen vollkommen gesprengt.“ Er gehe aufgrund der großen Publikumsresonanz davon aus, dass es in spätestens zwei Jahren eine Neuauflage geben werde.

Hier die Sieger im Einzelnen: Heinz Emken (auf einem Hanomag R 16 in der Oldtimer-Klasse bis 20 PS), Dierk Auffahrt (McCormick, Oldtimer bis 30 PS), Ralf Forkel (Eicher, offene Oldtimerklasse), Heinz-Dieter Mönnich (John Deere, Standardklasse 1,5 bis 3 Tonnen), Jürgen Warns (Fendt, Standard 3 bis 5 Tonnen), Bernd Siemer (Doppelsieg in den Standardklassen 7 bis 10,5 und 10,5 bis 12 Tonnen, zusätzlich Gewinn des Sonderpokals).

Traktorpulling: Der ewige Kampf gegen den Bremswagen

Die Traktoren werden mit einem Anhänger, dem Bremswagen, belastet und müssen versuchen, diesen über eine Strecke zu schleppen. Es geht darum, den stärksten Traktor und den geschicktesten Fahrer herauszufinden.

Der Bremswagen soll über eine 100 Meter lange Wettkampfpiste gezogen werden. Ziel eines jeden Fahrers ist der „Full Pull“, die Bewältigung der gesamten Distanz. Schaffen mehrere Teilnehmer einen „Full Pull“, wird der Bremswagen schwerer gemacht und ein Stechen ausgefahren, bis der Sieger endgültig feststeht.

Damit dieses nicht ganz so einfach ist, hat der Bremswagen eine unangenehme Eigenschaft: Je weiter man ihn zieht, desto schwerer lässt er sich ziehen. Also ist der Traktor, der den Bremswagen am weitesten zieht, der Sieger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.