• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Der Öko mit der Kettensäge

05.03.2016

Ahlhorn „Jeder soll in seinem Leben einen Baum pflanzen. Bei mir sind es schon Hunderte“, freut sich Malte Campsheide. Der 19-Jährige absolviert seit September sein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Waldpädagogikzentrum Weser-Ems (WPZ) an den Ahlhorner Fischteichen. „Es ist doppelt so gut, wie ich es mir vorher gedacht habe“, so Campsheide.

Der Wildeshauser ist der erste „FÖJ-ler“ im Waldpädagogikzentrum. Nach seinem Abitur bewarb er sich auf die neue Stelle. „Ich wollte Forstwirtschaft studieren.“ Die einjährige Praxiserfahrung sollte ihm helfen und hat ihn in seinem Studienwunsch bestärkt. „Es ist hier ideal, alles kennenzulernen. Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich“, schwärmt der 19-Jährige.

Er lernte, mit einer Kettensäge umzugehen, Bänke und Hochstände zu bauen, arbeitet nun nach Zusammenarbeit mit Jägern an seinem Jagdschein und ist oft der „große Bruder“ für Schüler, die Waldausflüge über das Zentrum erleben. „Man kommt gut rum und macht jeden Tag etwas anderes.“ Er pflanze Bäume mit Schulklassen, erkläre ihnen den Klimawandel oder die Rolle der Wälder im Ökosystem, arbeite in der Holzwerkstatt oder begleite Jagden.

38,5 Stunden leistet er pro Woche bei flexibler Arbeitszeit. Dafür gibt es im Monat 300 Euro Taschengeld und das weiterhin fließende Kindergeld. Auch mehrere fünftägige Seminare gehören dazu, die er zusammen mit anderen FÖJ-lern besucht. „Wir waren in der Spitze eines Windrades oder zusammen auf Norderney“, berichtet Campsheide.

Außerdem fühle er sich als echtes Mitglied des Teams und nicht etwa als einjähriger Praktikant. „Ich habe dafür nur lobende Worte übrig. Ich habe die Chance, viel Neues kennenzulernen und werde auch nicht ausgebeutet.“

Für September wird ein neuer FÖJ-ler gesucht. Viele Bewerbungen gebe es bisher noch nicht. „Wer das machen will, braucht handwerkliches Geschick, muss mit anpacken wollen und gern draußen sein.“

->Weitere Informationen zum FÖJ gibt es bei Klaus Benthe, Förster und Waldpädagoge, unter Telefon   0 44 35/ 97 19 09 11 oder per E-Mail klaus.benthe@nfa-ahlhorn.niedersachsen.de

Sascha Sebastian Rühl Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.