• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Lehrer aus Leidenschaft

15.11.2014

Mit seinen damals 33 Jahren war Frank von der Aa (41) der jüngste Schulleiter in der Gemeinde Ganderkesee. Bevor Frank von der Aa überhaupt an diesen Beruf dachte, hatten Freunde schon prophezeit: „Du wirst einmal Lehrer!“

Seine Heimat ist das Emsland, wobei er in Lathen geboren und in Niederlangen aufgewachsen ist. Fußball bestimmte schon früh sein Leben, und weil Fußball, Akkordeon und Schule etwas viel waren, stellte er sein Akkordeon schnell wieder in die Ecke. „Diese Entscheidung bereue ich heute“, gibt Frank van der Aa zu.

Bis zum 27. Lebensjahr spielte er mit Leidenschaft Fußball, bis er sich ausgerechnet bei der Abschlussprüfung zum Trainerschein (C-Lizenz) schwer verletzte. Ich konnte es bei unserem Gespräch kaum glauben, aber Frank von der Aas Fußballherz gehört seit früher Jugend dem FC Bayern München. „Ich habe dafür auch so manches Mal Gegenwind bekommen, und das macht mir eher viel Spaß!“

Da das Emsland katholisch geprägt ist, war Frank von der Aa auch viele Jahre in seiner Kirchengemeinde Messdiener. „Das habe ich wirklich gerne gemacht“, erinnert er sich. Ebenso gerne engagierte er sich auch bei der Katholischen Landjugend, wo er vier Jahre den Vorsitz hatte. Mit seinem Team organisierte Frank von der Aa unter anderem die beliebten Scheunenfeste. Hier trafen sich immer rund 4000 Jugendliche.

Sein Abitur machte Frank von der Aa am Gymnasium Sögel, und obwohl ihn Freunde gewarnt hatten, lieber den Zivildienst zu wählen, trat er den Dienst bei der Bundeswehr an. Schon nach wenigen Stunden bereute er seine Entscheidung. „Wir hatten unsere Sachen wie Bettwäsche bekommen und mussten damit auf dem Hof stehen – und das drei Stunden bei glühender Sonne. Als wir vorsichtig vorschlugen etwas an dieser Situation zu ändern, wurden wir von den Vorgesetzten angeschrien: ,Man hat hier keine Ideen zu haben – man hat hier nur zu gehorchen!’ Ich habe ein halbes Jahr gebraucht, bis ich mich an diese Situation gewöhnt hatte. Allerdings habe ich hier viel über Menschen gelernt.“

Kreativität und Marketing interessierten Frank von der Aa schon immer, und so absolvierte er nach seiner Bundeswehrzeit eine zweijährige Ausbildung zum Werbekaufmann bei einer Agentur in Meppen. „Es hat mir viel Spaß gemacht, aber während der Ausbildung habe ich gemerkt, dass ich kein Kaufmann bin und dass dieses Metier auch nicht meine Welt ist. Ich brauchte etwas Handfestes.“

Schon während seiner Ausbildung reifte in Frank von der Aa der Gedanke, dass ein Studium auf Grundschullehramt doch das Beste für ihn wäre. Neben dem Studium an der Uni Münster engagierte er sich unter anderem in der Studentenvertretung. Nach vier Jahren Studium folgte in Hameln das Referendariat. „Es war schon anstrengend, das erste Mal vor einer Klasse zu stehen.“ In dieser Zeit lernte er seine Ehefrau Friederike kennen. Beide suchten nach dem Referendariat eine Anstellung. Während Friederike in Osterholz-Scharmbeck unterrichtete, bekam Frank von der Aa eine Stellung in Hollern-Twielenfleth (Landkreis Stade).

Neben seinem Beruf engagierte sich Frank von der Aa beim Projekt „Sinus“ (Entwicklung des mathematisch- naturwissenschaftlichen Unterrichts an Grundschulen). Hier war er einer von vier Lehrern in Niedersachsen. Sein großes Engagement war auch den übergeordneten Behörden nicht verborgen geblieben, und so wurde ihm eine Stellung als Schulleiter in Ganderkesee angeboten.

Dann ging alles ganz schnell. Am 1. Februar 2007 wurde die gemeinsame Wohnung in Bremervörde verlassen, und bereits vier Tage danach hatte Frank von der Aa seinen ersten Arbeitstag an der Dürerstraße. Da der Stundenplan noch von Vorgänger Ernst Lucht ausgearbeitet wurde, war seine erste Stunde „Schwimmbegleitung“. Gleich in der ersten Woche merkte Frank von der Aa, was es heißt, in Ganderkesee zu sein: Er machte seine erste Bekanntschaft mit dem Fasching. Einige seiner Schüler waren schon Kinderprinz oder -prinzessin, und die sind sich der Unterstützung des Schulleiters gewiss. „Ich habe meinen Schritt nie bereut und fühle mich in Ganderkesee sehr wohl!“

Auch aktuell beteiligt sich Frank von der Aa an einem Projekt an der Uni Oldenburg zur Schulentwicklung. „Wir müssen ständig am Puls der Zeit sein, wir Lehrer sind nie fertig und lernen nie aus.“ Seine Ehefrau ist Leiterin der Grundschule Kirchhatten. Der Wohnort der Familie, zu der auch die beiden Söhne Johannes (5) und Friedrich (2) gehören, ist Oldenburg.

Wie Frank von der Aa mir gegenüber betonte, ist sein Beruf auch sein Hobby. Aber es gibt noch weitere Hobbys: Frank von der Aa kocht leidenschaftlich gerne. „Mir macht es viel Spaß, zum Beispiel Weihnachten für die ganze Familie zu kochen. Womit er seine Familie in diesem Jahr kulinarisch überrascht, wird noch nicht verraten. Vielleicht wieder seine selbst gemachte Hühnersuppe?

Frank von der Aa,Schulleiter der Grundschule Dürerstraße in Ganderkesee

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.