• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Gymnasium: Lehrer verschieben Entscheidung über Klassenfahrten

12.06.2015

Ganderkesee Eine Entscheidung über die Wiederaufnahme der Klassenfahrten am Gymnasium Ganderkesee ist noch nicht gefallen. „Wir werden erst nach den Sommerferien darüber befinden“, sagte am Donnerstag die Personalrats-Vorsitzende des Gymnasiums, Karen Freund, auf Nachfrage der NWZ .

Als Reaktion auf die von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) verordnete Mehrarbeit von einer Stunde pro Woche hatten die Lehrkräfte des Gymnasiums im März 2014 beschlossen, für 2015 alle Klassen- und Kursfahrten zu streichen. Nur die Austausche mit Partnerschulen und der Skikurs im Sportunterricht fanden noch statt. Nachdem das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg das Vorgehen der Ministerin am Dienstag für verfassungswidrig erklärt hat, entfällt nun jedoch der Anlass für die Verweigerung der Fahrten.

„Wir wissen aber noch nicht, was jetzt folgt“, argumentiert die Personalratsvorsitzende. Möglicherweise wolle die Landesregierung gegen das Urteil Berufung einlegen. Und wenn nicht, müssten zusätzliche Lehrkräfte eingestellt werden. „Das ist ja bis zum Anfang des nächsten Schuljahres gar nicht zu wuppen“, glaubt Freund. „So lange die Stellen nicht bewilligt sind, muss das Kollegium die Mehrarbeit noch auffangen.“ Deshalb werde man in Ganderkesee die weitere Entwicklung abwarten und sich auch noch mit den Kollegien benachbarter Gymnasien abstimmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Elternvertretung des Gymnasiums will den Lehrern Zeit lassen: Zwar sei jetzt „der Anspruch da, dass Klassenfahrten wieder durchgeführt werden“, sagte die Schulelternrats-Vorsitzende Dr. Veronika Vahlhaus-Rutayungwa gegenüber der NWZ . „Aber die Umsetzung des Urteils braucht Zeit und die eine Stunde weniger muss erstmal durch neue Lehrerstellen ausgeglichen werden.“

Auch Pascal Paukstat, Mitglied der Schülervertretung, reagiert gelassen: „Der Grund, warum die Klassenfahrten gestrichen wurden, fehlt jetzt. Wir sind guter Dinge, dass sie bald wieder stattfinden.“ Dass am Mittwoch dazu noch keine Entscheidung fiel, sei nicht so schlimm: „Vor den Ferien wäre es ohnehin kaum möglich gewesen, noch Fahrten zu organisieren“, meint er.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.