• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Jubiläum: Männergespräche mit Hausmeister bei Kakao geführt

09.02.2012

SCHIERBROK „Wo ist nur die Zeit geblieben?“ Karin Rohde, Schulleiterin der Grundschule Schierbrok, war nicht die einzige Lehrkraft, die sich diese Frage beim abendlichen Treffen stellte. Im Vorfeld der Feier zum 100-jährigen Bestehen der Schule Schierbrok hatte sie ehemalige Lehrerinnen und Lehrer aus den 1970er-Jahren eingeladen, um für die geplante Chronik mehr über diese Zeit zu erfahren. Eine gute Idee im Hinblick auf die Jubiläumsfeier am 29. Juni, wie sich herausstellen sollte.

So berichtete Vera Tieke von den Anfängen ihrer beruflichen Karriere im Jahr 1977. 35 Jahre sind seitdem vergangen, an acht weiteren Schulen hat sie nach nur einem Jahr in Schierbrok unterrichtet. „Es war spannend und aufregend. Die Anfänge vergisst man nie. Außerdem habe ich im Kollegium Freundinnen fürs Leben gefunden“, erinnerte sich Vera Tieke.

Horst Wiese trat im selben Jahr seine Stelle als Hausmeister an und ließ auch an diesem Abend keinen Wunsch der Anwesenden unerfüllt. Die „gute Seele“ war stets um das Wohl der Lehrer bemüht. Schon früher habe er alle Arbeiten umgehend erledigt und sich nicht nur bei den Kindern bis 1999 als „Kakao-Verkäufer“ beliebt gemacht. „Mit ihm konnte ich bei einem Kakao echte Männergespräche führen“, sagte Manfred Schoppe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schoppe war von 1973 bis 2003 in Schierbrok tätig. Zunächst an der Hauptschule, nach deren Ende im Jahr 1978 fortan als Grundschullehrer. Bis 1988 habe er dann ausschließlich Kolleginnen gehabt.

Zu denen zählte auch Gerta Kunzmann. Von 1963 bis 1997 brachte sie Generationen das Lesen, Rechnen und Schreiben bei. Vier Stecknadeln mit roten Köpfen hätten damals auf einer Karte noch auf freie Stellen in Oldenburg und umzu hingewiesen. Schierbrok wurde ihr empfohlen, „denn da hält auch ein Zug“, lautete das Argument. War es auch die richtige Entscheidung? „Es war eine tolle Zeit. Ich musste nie schimpfen. Und wenn die Kinder glücklich sind, sind es die Eltern ebenso“, sagte Gerta Kunzmann. Mit Peter Schierloh war sogar einer ihrer ehemaligen Schüler zu dem Treffen gekommen, der ihre Einschätzung bestätigte.

Gegen 23 Uhr schüttelte Karin Rohde die letzten Hände, herzliche Umarmungen zum Abschied folgten. Und wieder stellte sich allen die Frage: Wo ist nur die Zeit geblieben?

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.