• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Nachhaltigkeit prägt Oldenburger Gezeiten

05.05.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T11:41:06Z 280 158

Pfadfinderbildungsstätte:
Nachhaltigkeit prägt Oldenburger Gezeiten

Sage Beim viertägigen Seminar „Oldenburger Gezei-ten“ in der Pfadfinderbildungsstätte Sager Schweiz drehte sich alles um das Thema Nachhaltigkeit. „Das Seminar wird jährlich hier in der Bildungsstätte veranstaltet“, erklärte Dirk von der Heide, Jugendbildungsreferent im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Bezirk Oldenburg. Die Reihe leitete Jugendbildungsreferentin Sandra Seemann.

25 Teilnehmer im Alter von zwölf bis 31 Jahren hatten sich in Sage eingefunden. Sie kamen aus den verschiedenen Padfinderstämmen im Bereich Weser-Ems, um sich in dem Seminar fortzubilden und die Erkenntnisse und Ideen in ihren eigenen Stamm mitzunehmen. „Für jeden Seminartag haben wir andere Themen gewählt, die sich aber an dem Oberbegriff Nachhaltigkeit orientieren“, so Dirk von der Heide.

Am ersten Abend entspann sich eine rege Diskussion um den Vortrag von Oliver Richters von der Uni Oldenburg. Er stellte die „Wachstums-Wende“ in den Mittelpunkt. Vor dem Hintergrund endlicher Ressourcen versuchte er, Antworten auf die Frage zu geben, warum die Wirtschaft ständig wachsen müsse. „Wir als christlicher Verband haben große Sorge vor dem Hintergrund der Schöpfung um unser Leben hier auf der Erde“, sagte von der Heide.

Am zweiten Seminartag ging es um das „Machbar“-Projekt oder besser um das Recycling von Pet-Flaschen, Dosen oder Stoffresten. Diakonin Sandra Bohlken aus Berne gab dazu Denkanstöße. Parallel dazu zeigten ältere Pfadfinderinnen, was sich aus Abfall Neues produzieren lässt. Ergebnis waren zum Beispiel Röcke, eine kurze Hose, aber auch eine Plastik-Marionette. Daneben wurde die Kirchen-Jahreslosung unter der Überschrift „Welch ein Glück“ diskutiert.

Am Sonnabend luden die Erlebnispädagogen Simon Böhning und Benjamin Lantzsch von „Jumnii“ in Hildesheim zu Übungen und mehr ein. Daneben stellten Alma Piethard und Jost Friedebold „Die Reise zu mir“ vor. Inhaltlich ging es hier um die Selbstfindung. Was ist gut für mich und was nicht?

Der letzte Seminartag war einer Exkursion in die Kletterhalle in Oldenburg vorbehalten.

„Wir hoffen damit ein interessantes und breites Angebot in diesem Seminar angeboten zu haben“, so von der Heide. Pfadfinderanspruch sei es, die Welt etwas besser zu verlassen, wie sie zu Beginn des eigenen Lebens war. Gerade für die jüngere Generation müsse daran gearbeitet werden.

Von der Heide und Sandra Seemann stellten daneben zwei neue Flyer vor. Zum einen geht es um das Programm Klassenfahrten für Grundschulen in der Einrichtung, aber auch um die Vorstellung der Pfadfinderbildungsstätte im Allgemeinen.