• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Sport: Nasses Vergnügen vor den Ferien

22.06.2010

HUDE Schubkarrenslalom, Wasserballtreiben oder Kellnerstaffel auf Pedalos – die Namen der Disziplinen der 1. Freibad-Olympiade der Peter-Ustinov-Schule hören sich im ersten Moment schon komisch an. Doch so soll es auch sein. „Die Spiele vereinen Sport und Spaß. Da ist die eine oder andere Kuriosität dabei“, erklärt Justus Frenz, der ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Real- und Hauptschule absolviert und das Sport- und Schwimmfest organisiert hat.

Das Besondere in diesem Jahr: Die rund 550 Schüler tummeln sich nicht wie gewöhnlich auf dem Schulhof, sondern treffen sich im Huder Naturbad. „So müssen drei der zwölf Stationen im Wasser absolviert werden“, erläutert Justus Frenz. Während die Kinder und Jugendlichen vollen Einsatz zeigen, notieren rund 40 Lehrer die Punkte der einzelnen Klassen. Denn am Ende der sportlichen Veranstaltung gibt es sogar eine kleine Siegerehrung.

Spiele im Wasser

Trotz grauem Himmel und kühler Wassertemperatur lassen sich die Haupt- und Realschüler daher nicht davon abhalten, um den Titel der besten Klasse des Jahrgangs zu kämpfen. „Klar wollen wir den Sieg“, wirft Nadine (15) selbstsicher ein und wird prompt von ihrer Mitschülerin Annika (15) unterstützt: „In den letzten Jahren haben wir immer gewonnen. Und im Wasser waren wir ziemlich gut.“ Besonders das Wasserballtreiben kommt bei den Schülern der fünften bis neunten Klasse gut an, obwohl es nicht so einfach ist: Ein Ball muss im flachen Wasser möglichst schnell durch einen Parcours getrieben werden, ohne die Hände zu benutzen.

Dass es hier und da zu kleinen Abschürfungen kommt, bleibt nicht aus. „Dafür sind wir mit zwei Leuten da“, beruhigt Jan Steffgen (15) vom Deutschen Roten Kreuz (DRK), das von drei Schulsanitätern unterstützt wird. Ernste Verletzungen gibt es nicht. Auch die Verpflegung darf bei soviel Anstrengung natürlich nicht fehlen. „Die Catering-AG verkauft Brötchen, und dann gibt es hier ja noch den Kiosk“, erklärt Justus Frenz. Von seinem Überwachungsturm aus schaut Ralf Carstens dem Treiben zu. „Zwar kommen vereinzelt Klassen der Haupt- und Realschule im Sportunterricht zu uns, aber dass die ganze Schule kommt, finde ich toll“, meint der Schwimmmeister und Betriebsleiter, der dem Vorhaben sofort zugestimmt hat. „Natürlich würde ich mich freuen, wenn die Schüler ihr Fest im nächsten Jahr wieder hier feiern.“

Tolle Atmosphäre im Bad

Auszuschließen ist das nicht. Denn nicht nur die Schüler und der Bademeister sind sichtlich begeistert. Auch die Lehrer sind erfreut über den reibungslosen Verlauf. „Ich hätte mir das Ganze etwas wuseliger vorgestellt“, so Sportlehrerin Regina Bulk, die von der Aussichtsplattform des Naturbades den Überblick behält. „Die Atmosphäre ist hier schon toll. Und für die Schüler ist das ein toller Abschluss des Schuljahres.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.