• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bekannte Aufgaben unter neuem Namen

14.02.2020

Neerstedt Künftig für drei Jahre gewählt wird der Vorstand des „Fördervereins Grundschule und Förderschule Sprache Neerstedt“. Das besagt die überarbeitete und mit dem Finanzamt abgestimmte Satzung des Vereins. Bisher wurde der Vorstand immer für zwei Jahre gewählt. Diese ist während der Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Lehrerzimmer der Grundschule einstimmig beschlossen worden. Nun muss sie noch endgültig von behördlicher Seite genehmigt und eingetragen werden.

die Veränderungen

„Deshalb müssen wir heute Abend den neuen Vorstand noch einmal für zwei Jahre wählen. Der neue Wahlmodus gilt erst mit Eintragung der neuen Satzung“, stellte Daniela Vosteen, gleichberechtigte Vorsitzende zusammen mit Jürgen Möhle und Yvonne Lüschen klar. Anlass für die Satzungsänderung war die Namensänderung der Sprachheilschule in Förderschule Sprache. In diesem Zusammenhang wurden einige andere Passagen angepasst, wie Zweck des Vereins, Beschlussfassung der Mitgliederversammlung, Kassenprüfer sowie Auflösung des Vereins.

Die Wahlen

Die anstehenden Vorstandswahlen ergaben keine Veränderungen. Erneut erhielten Daniela Vosteen, Yvonne Lüschen und Jürgen Möhle das Vertrauen. Ebenso die Kassenprüfer Christiana Dölemeyer und Marlies Meinen.

Die Investitionen 2019

Als erfreulich konnte das Geschäftsjahr 2019 des aktuell 95 Mitglieder zählenden Fördervereins von den Kassenprüfern bezeichnet werden. Eine projektbezogene Rücklage ist auf 4500 Euro aufgestockt worden. Gelder, die für Maßnahmen außerhalb des so genannten Digitalpakts (Ausstattung einer Klasse mit iPads) zurückgelegt werden.

Erfreulich verlief auch der Ertrag aus der Photovoltaikanlage, die seit zehn Jahren sauberen Strom liefert und inzwischen bis auf einen Restdarlehensbetrag von gut 10 000 Euro bezahlt worden ist.

Im Berichtszeitraum konnten verschiedene Busfahrten bezuschusst werden. Das zeigte der Jahresrückblick. Zum Beispiel zum Mitmachzirkus, der an der Grundschule Dötlingen gastierte oder zum Regionalen Umweltbildungszentrum RUZ Hollen/Hosüne. Ein Kurs zur Selbstbehauptung und -verteidigung konnte mit Geldern des Förderkreises angeboten werden. Angeschafft wurden ein Koffer für Bodenuntersuchungen sowie Warnwesten für die Streitschlichter. Das Gesunde Frühstück fand ebenfalls wieder statt. Preise für den Buch- und Lesewettbewerb wurden finanziert wie auch je zur Hälfte die FSJlerin mit dem TV Neerstedt. Diese Beschäftigung laufe noch bis zum Juni 2020 und habe sich bewährt, wie Yvonne Lüschen erklärte.

Die Investitionen 2020

Im Wesentlichen sollen diese genannten Punkte auch in diesem Jahr wieder bezuschusst werden. Darüber hinaus steht die Anschaffung von zwei großen Marktschirmen auf der Liste. Erwünscht werden dazu verschiedene Bodenhülsen auf dem Pausenhofgelände, „um sie auch je nach Bedarf aufstellen zu können“, sagte Jürgen Möhle. Kosten: je Schirm 1100 Euro, je Bodenhülse 300 Euro. „Wir werden die Gemeinde bezüglich der Hülsen ansprechen. Da sie fest eingebaut werden, kann der Förderverein sie nicht bezuschussen.“ Außerdem soll auch ein neuer Bollerwagen angeschafft werden, in dem notfalls auch ein Schüler Platz finden kann. Stattfinden soll ferner ein Gespräch mit dem TV Neerstedt im Hinblick auf das FSJler-Projekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.