• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bildung: Neuer Leiter für Oberschule gesucht

11.06.2015

Harpstedt Mehr als eine Überraschung gab es im letzten Schulausschuss der Samtgemeinde Harpstedt am Dienstagabend. Neben der deutlich geäußerten Unzufriedenheit der Lehrkräfte an der Grundschule Dünsen (NWZ  berichtete), erklärte auch der Schulleiter der Haupt- und Realschule, Peter Bilski, dass er sich aus privaten Gründen nicht um die Stelle des Schulleiters der künftigen Oberschule beworben habe. Die Stelle sei erneut ausgeschrieben und es gebe inzwischen auch drei Bewerber, so Bilski am Mittwoch gegenüber der NWZ . Die Schulbehörde setze alles daran, die Stelle zum 1. August zu besetzen. Falls das nicht möglich sei, werde Konrektorin Ute Hegen die Schulleitung kommissarisch übernehmen.

Seine Entscheidung sei tatsächlich rein privater Natur und völlig unabhängig von der Veränderungen an der Haupt- und Realschule.

Den Prozess der Umwandlung in eine Oberschule begleitet Bilski deshalb auch intensiv weiter und er berichtete dem Ausschuss auch gleich von den Fortschritten.

48 Schülerinnen und Schüler seien für das kommende Schuljahr angemeldet, was einen Jahrgang mit zwei Klassen bedeutet. Nach den Sommerferien werde die Schule 380 Schüler haben.

Haupt und Realschüler sollen zusammen unterrichtet werden, Differenzierungen nach der Leistungsfähigkeit sollen erst ab Klasse sieben eingeführt werden. Bei der Planung hat sich die Schule unter anderem Rat von der Waldschule Hatten in Sandkrug geholt, die bereits seit einigen Jahren ähnlich und, so Bilski, sehr erfolgreich arbeitet.

Wie unterschiedlich starke Schüler innerhalb einer Klasse gezielt gefördert werden können, das schauen sich die künftigen Oberschul-Lehrer auch bei den Kollegen der Grundschule Harpstedt an – ein Entgegenkommen, für das Bilski seinem Kollegen Kunsch ausdrücklich dankte.

Bilski hatte noch zahlreiche Fragen der Ausschussmitglieder zu beantworten, so unter anderem die nach Veränderungen im Kollegium. Zwei Kolleginnen so Bilski, gehen zum neuen Schuljahr in den Mutterschutz, zwei Kollegen werden in den Ruhestand verabschiedet und ersetzt.

Grundschuldirektor Wolfgang Kunsch erklärte auf Nachfrage aus dem Ausschuss, dass nicht alle Eltern aus der Samtgemeinde die kommende Oberschule als ideal empfinden. Zahlreiche Kinder würden auch ohne entsprechende Empfehlung im Gymnasium oder an einer der umliegenden Privatschulen angemeldet, einige Eltern hätten ihre Kinder auch an der Haupt- oder Realschule Wildeshausen angemeldet.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.