• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Hinein ins „echte Wirtschaftsleben“

16.06.2018

Oldenburg /Hude Die Graf-Anton-Günther-Schule (GAG) in Oldenburg hat am Donnerstag eine Schülergenossenschaft gegründet. Die Schülerfirma GAG Services & Logistics ist nun offiziell als Genossenschaft eingetragen. Partner ist die Vereinigte Volksbank Hude.

Die Schülerfirma der Graf-Anton-Günther-Schule besteht schon seit mehreren Jahren. Sie ist im Bereich Catering und Kiosk aktiv. Verkauft werden Kekse, Riegel und Kartoffelchips. Seit Kurzem gibt es auch eine Schülerzeitung. Aktuell machen 35 Schüler mit. Sie sind jetzt die Gründungsmitglieder der Genossenschaft. Über die große Teilnahmebereitschaft der Schüler freute sich Christoph Mildner, Lehrer und Leiter der Schülergenossenschaft: „Das ist beeindruckend. Jetzt könnt ihr lernen, wie das echte Wirtschaftsleben funktioniert.“

Bank unterstützt

Als Partner steht die Vereinigte Volksbank Hude der Schule zur Seite. „Wir werden euch unterstützen, Ideen geben und euch Kontakte vermitteln“, erläuterte Vorstand Jürgen Kikker die Zusammenarbeit – als Hilfe zur Selbsthilfe, ganz nach dem Prinzip der Genossenschaft.

„Vor allem sollt ihr Spaß haben, lernen und Erfahrungen machen“, betonte er und wünschte den Schülern viel Erfolg dabei.

Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 70 Schülergenossenschaften in Niedersachsen, weiß Kristen König vom Genossenschaftsverband Weser-Ems. Die Tätigkeitsfelder seien ganz unterschiedlich, von Catering über das Handeln mit Schulmaterial bis hin zum Verkauf von Produkten aus Holz und Honig. Die besondere Eigenschaft dieser Firmen sei, dass die Schüler in unternehmerische Tätigkeiten hineinzuschnuppern können. Dazu gehörte die Buchführung, die Einhaltung kaufmännischer Grundsätze wie auch eine jährliche Unternehmensprüfung. „So werdet ihr vorbereitet auf das, was nach der Schule kommt“, versprach Kirsten König. Besonders lobte sie das Engagement der Schüler, aber auch Lehrer, denn für das Projekt engagieren sie sich in ihrer Freizeit.

Vorstand gewählt

Was auch zu einer Schülergenossenschaft dazugehört: ein Vorstand, der sich um das tägliche Geschäft kümmert, und ein Aufsichtsrat, der überprüft, ob die unternehmerischen Pflichten eingehalten werden. In den Vorstand gewählt wurden die Schüler Susanne Klaus als Vorsitzende, Max Verbeck, Lenya Wöbken, Rabea Franke und Jendrik Kontek. Der Aufsichtsrat besteht aus Hannes Carstens, Christoph Mildner, Luca Wissing, Jürgen Kikker, Maximilian Kern, Mia Stratmann und Lisa Mahnke.

Als Versammlungsleiter führte der angehende Abiturient Hannes Carstens durch das Programm. „Mit der Genossenschaftsgründung wollen wir der Schülerfirma mehr Struktur geben und echte unternehmerische Erfahrungen sammeln.“

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.