• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Mit Solarkraft auf der Rennpiste

21.11.2018

Oldenburg /Wildeshausen Wer am Samstag das Famila Einkaufsland Wechloy betrat, konnte schon mal den einen oder anderen Jubelschrei hören. Grund dafür war die sechste Ausgabe des Solarcups Oldenburg. Fast 50 Teams hatten sich angekündigt, um für packende Rennen zu sorgen. Teilnehmen durften alle Schüler und Schülerinnen ab neun Jahren – in fünf Wertungsklassen.

Einige Teams des Gymnasiums Wildeshausen konnten sich gegen große Konkurrenz durchsetzen. Drei Schülergruppen kletterten auf das Podest. So belegten Nick Wohlgethan, Jaden Henkel und Laurenz Haupt (6. Klasse) als Team „The Shield“ den zweiten Platz in der ersten Wertungskategorie. Knapp hinter ihm erklomm das Team „Solar Masters“ mit Nikita Necaev und Thore Aßmann (5. Klasse) in der Wertungskategorie I den dritten Platz.

Neben vier Wertungsklassen, in der die Teams die schnellste Zeit erreichen wollten, gab es auch einen Kreativwettbewerb. Dort belegte die Achtklässlerin Maria Pham vom Gymnasium Wildeshausen mit ihrem Solarfahrzeug „Magic“ den zweiten Platz. Die langwierigen Vorbereitungen der Schüler, die an der Arbeitsgemeinschaft (AG) Solarfahrzeuge teilnehmen, haben sich also ausgezahlt. „Seit Anfang des Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler an ihren Fahrzeugen gearbeitet und sind hartnäckig am Ball geblieben“, erklärt Lehrer Ulli Seeger. Er leitet die AG, an der 20 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums teilnehmen. Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb. Nun bereiten sich die Wildeshauser Teams auf die Qualifizierung für die Bundesmeisterschaften vor, an denen sie nächstes Jahr teilnehmen möchten.

Beim Oldenburger Solarcup am Wochenende gab es auf der ungefähr einen Meter breiten und zehn Meter langen Bahn immer wieder spannende Rennen. Rennentscheidend war häufig der effizienteste Richtungswechsel von Hin- zu Rückfahrt.

Sichtlich aufgeregt fieberte Lisanne Eertmoed vom Max-Windmüller-Gymnasium in Emden den Rennen entgegen. Als die Ampel für sie und ihr Fahrzeug „Black Widow“ endlich auf grün sprang, blieb ihr nichts anderes mehr zu tun, als ihr Solarmobil auf die Reise zu schicken und zu hoffen, dass es die tückische Wende gut schafft. Mit Erfolg: Die 13-jährige Schülerin konnte ihr Fahrzeug als Erste im Ziel in den Empfang nehmen. Über alle Rennen hinweg setzte „Black Widow“ sich gegen die Konkurrenten durch. Am Ende konnte Lisanne die Wertungsklasse I für sich entscheiden.


  www.energiecluster.de/de/veranstaltungen/solarcup 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.