• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Reiten: RVG im Heimturnier eine Klasse für sich

26.04.2011

GANDERKESEE Kurz vor dem großen Abschluss musste Andre Jonker noch einmal in den sauren Apfel beißen. „Nicht schon wieder ’Ein Stern’“, bat der Turnierleiter des Vielseitigkeitsreitturnieres des RV Ganderkesee Herwig Logemann, „Mädchen für alles“, und damit auch für die musikalische Beschallung der Ehrenrunde nach der Siegerehrung zuständig. Doch Jonkers Flehen wurde nicht erhört. Nachdem die Sieger in den Wettbewerben Goldene Schärpe und Kreismeisterschaften bekannt gegeben wurden, dröhnte wieder – wie schon bei den Siegerehrungen zu den einzelnen Prüfungen zuvor – der Partyhit von Nick P. durch die Lautsprecherboxen. Ansonsten hatte Jonker an der Veranstaltung aber wenig bis gar nichts auszusetzen: „Wir hatten insgesamt 268 Nennungen. Das sind noch mehr als im Vorjahr. Und gerade die Nachwuchsreiter haben gezeigt, welches Potenzial da heranwächst.“ Glücklich war Jonker auch darüber, dass das Turnier ohne Verletzungen über die Bühne ging.

Vom Erfolg überrascht

Zwei Tage lang hatten die Reiterinnen und Reiter auf dem Geländeplatz der Familie Auffahrt in Bergedorf und in der Reithalle am Donnermoor um die Goldene Schärpe auf Landesebene und die Meisterschaft des Kreisreiterverbands Delmenhorst konkurriert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Wettkampf um die Goldene Schärpe wurde vom Ausrichter RV Ganderkesee dominiert. Gefordert war Dressur, Stil-Springen und Stil-Geländeritt (Klasse E). Hinzu kamen Theorie und Vormustern. In der Einzelwertung belegte Rebecca Horstmann vom RVG auf Nero 359 Platz eins. „Das ist einfach unglaublich. Ich habe das dritte Mal an der Schärpe teilgenommen, aber so gut war ich noch nie“, jubelte die Elfjährige. Dahinter landeten ihre Vereinskameraden Tomke Baum und Tabea-Marie Meiners auf den Plätzen zwei und drei.

In der Mannschaftswertung holte sich der RVG mit insgesamt 394,8 Punkten den dritten Rang, vor ihm landeten der RUFV Neuenkirchen/Bramsche (420 Punkte) und das Siegerteam vom PSV Löningen-Ehren (427 Punkte).

Auch bei den Kreismeisterschaften war der RV Ganderkesee vorne vertreten. Der Wettkampf wurde in einer kombinierten Prüfung der Klasse A für die Reiter und der Klasse E für den Nachwuchs ausgetragen.

Kreismeisterin wurde Sandra Auffahrt vom RVG, die mit Wijenna 2 24,90 Punkte holte. „Ich bin stolz auf mein Pferd“, sagte die 24-Jährige, die nicht mit diesem Erfolg gerechnet hätte. Ebenfalls aus Ganderkesee kam die Zweitplatzierte Jennifer Tönjes, die vor Dörte Kruse (RV Schierbrok) landete.

Bei den Junioren hingegen mussten die RVG.Reiter Neele Weitz vom RV Grüppenbühren den Vortritt lassen. Weitz setzte sich mit Lorenzho vor Larissa Horstmann und Ricarda Richter durch. „Das gibt jetzt einfach Selbstvertrauen“, meinte Neele Weitz die zuletzt die A-Klasse ritt und dabei nur mäßigen Erfolg hatte. „Jetzt will ich aber wieder in der A-Klasse angreifen“, kündigte die 17-Jährige an.

In der Hunterklasse siegte Wiebke Tönjes auf Conara vom RC Hude mit 82 Punkten. Den kombinierten Wettbewerb der Klasse E entschied ihre Vereinskollegin Sophie von Seggern auf Donatelli’s Girl für sich (21,70 Punkte), in den Geländeprüfungen der Klassen A und L hieß die Siegerin jeweils Lokalmatadorin Sandra Auffahrt mit Rinalda 2 vom RVG (9,0 und 8,6 Punkte).

Lob für die Veranstalter

„Es war einfach eine tolle Veranstaltung“, sagte Turnierleiter Andre Jonker, der auch mit dem Zuschauerzuspruch einverstanden war. „Allerdings hätten es in der Reithalle auch noch ein paar mehr sein dürfen.“

Der Vorsitzende des Pferdesportverbandes Weser-Ems, Claus Bergjohann, lobte neben dem hohen sportlichen Niveau auch die Familie Auffahrt. „Die Reiter haben hier beste Bedingungen vorgefunden.“

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.