• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Vier Freunde und die Reise in die Vergangenheit

07.09.2018

Sage /Ahlhorn In der Schule waren drei von ihnen nur die „Flüchtlingskinder“ aus Ostpreußen und Oberschlesien. Leicht sei es nicht gewesen, erinnern sich Paul Patzner, Joachim und Dietrich Wegener. Auf dem Schulweg haben ihnen die Anwohner Hunde hinterher gehetzt.

Die Brüder Wegener haben ihre langjährigen Freunde Patzner und Manfred Grotelüschen auf den Zugfahrten zum Graf-Anton-Günter-Gymnasium nach Oldenburg kennen gelernt.

Obwohl es sie in unterschiedliche Teile Deutschlands verschlagen hat, pflegen die vier Männer noch den Kontakt und besuchen gern ihre alte Heimat, um die Erinnerungen an die Kindheit und Jugend wieder aufleben zu lassen. Sie unterhielten sich bei dem Treffen in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen mit der Rektorin der Sager Grundschule, Jutta Sander. Dabei stellten sie unter anderem fest, dass Integration auch in der Nachkriegszeit bereits ein großes Thema in der Schullandschaft war.

Als die vier Senioren ihre alte Grundschule, damals die Volksschule, in Sage besuchten, kamen viele Erinnerungen zu Tage. Auf eines sind die vier Freunde allerdings besonders stolz. „Aus jedem von uns ist etwas geworden“, sagt Dietrich Wegener. Und dass, obwohl sie „nur“ die damalige Volksschule in Sage besucht hatten.

Anna Lisa Oehlmann
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Volksschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.