• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bildungsstätte erhält Auszeichnung

05.09.2018

Sage Die Pfadfinderbildungsstätte Sager Schweiz sieht einem erfreulichen Termin entgegen. Am Samstag, 8. September, 16 Uhr, wird sie mit dem bundesweiten kirchlichen Siegel „Zukunft einkaufen – glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“ ausgezeichnet. Das teilt Dirk von der Heide, Leiter der Bildungsstätte, mit.

Die Übergabe erfolgt innerhalb der Bezirksversammlung des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, an der rund 50 Jugendliche teilnehmen werden. Thomas Adomeit, Bischofsvertreter in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, und Martina Faseler, Referentin im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen (IKG)/Bundesweite Zertifizierungsstelle, haben ihr Erscheinen angekündigt.

Die Pfadfinderbildungsstätte bemüht sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 um eine ökologische Ausrichtung ihres Projektes. Dies gilt seither nicht nur für den laufenden Betrieb, sondern ist auch bei allen baulichen Maßnahmen von Bedeutung gewesen. „Als pädagogische Einrichtung stehen natürlich Umweltbildung und Naturschutzprojekte mit Kindern und Jugendlichen auch auf der Tagesordnung“, so von der Heide.

„Zukunft einkaufen – Kirchen kaufen nachhaltig“ ist eine ökumenische Beratungs- und Netzwerkstelle. Sie unterstützt bundesweit alle kirchlichen Organisationen und Einrichtungen von Diakonie und Caritas, ihren Einkauf auf ökologisch und faire Produkte und Dienstleistungen umzustellen.


     www.zukunft-einkaufen.de 
Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.