• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Schüler fordern sauberen Ort

26.11.2014

Hude „Der Müll soll weg, damit Hude wieder schöner ist“, fordert Erstklässler Nikolas. Der Schüler der Grundschule Jägerstraße nimmt jeden Montag an der Arbeitsgemeinschaft „Natur und Umwelt mal anders“ teil. Bei ihren vergangenen Treffen hat die Gruppe eine besondere Veranstaltung vorbereitet: Am Freitag wollen die Schüler gemeinsam mit ihren AG-Leiterinnen Nantke Haase und Klarissa Simon von 14 bis 16 Uhr auf dem Huder Wochenmarkt ihre Aktion „Tonne sucht Müll vorstellen“, mit der sie die Huder sensibilisieren wollen, ihren Müll in dafür vorgesehenen Eimern zu entsorgen.

Menschen überzeugen

Im März hatte sich die AG an einer landkreisweiten Müllsammelaktion beteiligt. „Wir hatten sehr viele Säcke voll mit Müll“, erinnert sich AG-Teilnehmer Roni, der bei der Sammelaktion im vergangenen Halbjahr dabei war. „Die Kinder meinten nach der Sammelaktion, dass man mehr Tonnen aufstellen muss und die Leute überzeugen muss, ihren Müll ordentlich zu entsorgen“, berichtet Nantke Haase. „Die Leute sind einfach zu faul.“

Um zunächst ihre Mitschüler zu sensibilisieren, bastelten die Kinder Figuren aus Müll. Die bunten Kunstwerke wurden fotografiert und die Bilder an die Mülleimer der Grundschule geklebt. Nun möchten die Schüler alle Huder mit Plakaten und Flyern überzeugen, ihren Müll nicht in die Umwelt zu werfen. „Wir wollen nicht, dass in Hude Müll rumliegt, denn deswegen sterben Tiere und wir möchten, dass unser Ort sauber bleibt“, macht Roni deutlich. Bei der Erstellung von Flyern und Plakaten wurden die Schüler von der Gemeinde Hude unterstützt.

Auf dem Wochenmarkt am Freitag wollen die Kinder mit ihren AG-Leiterinnen ihre Aktion publik machen. Auch einige Eltern unterstützen die Gruppe und verkaufen am Freitag Kuchen, Saft und Wasser. Der Erlös soll der Grundschule Jägerstraße zugutekommen.

Dass man Müll nicht immer wegschmeißen muss, sondern ihn auch recyceln kann, zeigten die AG-Leiterinnen den Schülern beim vergangenen Treffen. Aus Saft- und Milchkartons bastelten die Erst- bis Viertklässler mit wenigen Handgriffen praktische Geldbörsen.

Die Arbeitsgemeinschaft „Natur und Umwelt mal anders“ gründeten die Studentinnen Nantke Haase und Klarissa Simon im Februar dieses Jahres. Die 22-jährige Nantke Haase studiert an der Fachhochschule Emden Soziale Arbeit. Teil des Bachelorstudiums ist ein Projekt, das über zwei Semester betreut werden soll: Ihr Projekt ist die Arbeitsgemeinschaft an der Grundschule Jägerstraße.

Hotel für Igel

Unterstützt wird sie von Klarissa Simon. Die 23-Jährige studiert Inklusive Grundschulpädagogik mit den Fächern Mathematik und Deutsch an der Universität Bremen.

Wenn die AG-Teilnehmer nicht gerade Müll sammeln, Plakataktionen starten oder basteln, spielen sie, unternehmen Ausflüge ins Moor oder bauen Unterkünfte für Tiere, wie kürzlich ein Igelhotel, das aus Zweigen und Blättern in einem Erdloch auf dem Schulgelände entstand.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.