• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Science Fair: Schüler lösen Rätsel des Alltags

15.02.2014

Ganderkesee Im Alltag kommen viele Fragen auf, die auf Anhieb nur schwer zu beantworten sind: Welche Hunderasse haart am meisten? Von welcher Musikrichtung bekommt man am schnellsten einen Ohrwurm? Und bei welchem Gewicht versagt eigentlich selbst ein Sicherheitsschuh?

Mit diesen und 42 weiteren spannenden Fragen haben sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ganderkesee (Jahrgänge 5, 6 und 8) sowie Viertklässler der Grundschulen aus Schierbrok und Bookholzberg im Zuge des Projekts „Science Fair“ seit November 2013 auseinandergesetzt. Die Antworten präsentierten die etwa 130 Nachwuchswissenschaftler am Freitagmittag im Gymnasium, detailliert auf Schauwänden dargestellt.

„Die Arbeit soll Neugierde wecken und die Kompetenz fördern, wissenschaftlich zu denken“, erklärte Geeske Göhler-Marks, Koordinatorin der Begabtenförderung, das Projekt. Sie lobte ausdrücklich die Fünftklässler, „die das Projekt ganz toll umgesetzt haben“. Alina, Carlotta und Nele aus der 5a haben zum Beispiel getestet, wie reißfest verschiedene Gummibänder sind. Greta, Karina und Vanessa haben herausgefunden, dass der Deutsch-Drahthaar von allen Hunden am meisten haart.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Jury wählte nun die besten Ergebnisse aus. Wieder einmal dabei: Christin, Swantje und Melina aus der 8a, die bereits als Fünft- und Siebtklässler erfolgreich waren. Das Trio hatte sich diesmal mit der Frage beschäftigt, ob sich Menschen bei der Farbwahl beeinflussen lassen.

Der Jury gehörten an: Elke Röhl (stellvertretende Bürgermeisterin), Christel Zießler (stellvertretende Landrätin), Ludger Geldmann (Studiendirektor a.D.), Vera Reineke (Ministerialrätin a.D.), Dr. Veronika Vahlhaus-Rutayungwa (Elternratsvorsitzende) und Dr. Klaus Handke (Ökologische Gutachten Ganderkesee).

Die Sieger im Überblick: Carlotte Steimke, Nele Dinse, Alina Penning (5a); Ronja Tönjes (5c); Tom Diers, Jonas Goldenstedt, Nicolas Stauner (5d); Annika Plate, Amely Beckert (5d); Clara Hornig, Malin Rossius, Lara-Sophia Neumann (5m); Lars Iden (Grundschule Schierbrok); Helene Peters (6a); Hannah Bielefeld, Jessika Schröder, Mara Bittmann (6a); Jasmin Hülsbruch, Vivien Stührmann, Kay-Alona Bohlen (Grundschule Schierbrok); Bennet Keller, Jan-Ole Peters (8a); Melina Apfelhofer, Christin Griep-Raming, Swantje Bleydorn (8a). Der Sonderpreis für Präsentation ging an Maite Lea Reuter (8a).

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.