• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Austausch: Schüler setzen ein Zeichen gegen Antisemitismus

27.09.2013

Wildeshausen Zu einem Erinnerungsgang entlang mehrerer „Stationen jüdischen Lebens in Wildeshausen“ trafen sich Schülerinnen und Schüler des Wildeshauser Gymnasiums und des ungarischen „ Szent István Gimnázium“ aus Budapest am Donnerstagnachmittag. Begleitet wurden die 15 Gastschüler von den Lehrern Gabriella Adamis und Zoltán Hermesz. Treffpunkt für den Rundgang war am jüdischen Friedhof an der Delmenhorster Straße. Bereits seit 1999 gibt es regelmäßige Kontakte zwischen dem Gymnasium Wildeshausen und der ungarischen Schule, eine offizielle Partnerschaft besteht seit fünf Jahren.

Das diesjährige Austauschprojekt wird durch ein Förderprogramm der Deutschen Kultusministerkonferenz unterstützt. Neben Unterrichtshospitationen und touristischen Zielen geht es hauptsächlich um das Thema „Antisemitismus – gestern und heute“. Neben der Geschichte der Juden in Wildeshausen und Oldenburg, der Analyse von Hetzkampagnen im Propaganda-Blatt „Der Stürmer“ sowie der kritischen Sichtung des Kurzfilms „Spielzeugland“ wurden auch themenbezogene Exkursionen nach Hamburg („Projekt Stolpersteine“) sowie in das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven („Jüdische Flucht im Nationalsozialismus“) unternommen. Auch aktuelle antisemitische Vorfälle sowohl in Deutschland als auch in Ungarn wurden besprochen.

Gegründet wurde das Szent István Gimnázium ist im Jahr 1902. Es zählt zu den besonders erfolgreich arbeitenden Gymnasien in Budapest.

Für das Austauschprojekt war am Wildeshauser Gymnasiums Johann Strudthoff zuständig. Unterstützt wurde er von Dr. Petra Schönemann-Behrens, Marcus Hemjeoltmanns und von Ingo Lorenz.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.