• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Schüler übergeben 500 Euro an Kinderaugen E.V.

20.03.2019

Rund 160 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Jägerstraße hatten sich beim Sponsorenlauf im vergangenen Jahr mächtig ins Zeug gelegt und insgesamt 4000 Euro zusammenbekommen. 2000 Euro gingen an den Förderverein der Schule, 1000 Euro an den Gnadenhof für Hunde, 500 Euro an den Verein Viva con agua. Und 500 Euro, so hatten die Kinder bei einer Abstimmung entschieden, gehen an den gemeinnützigen Huder Verein Kinderaugen. Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler übergab jetzt die Klasse 2 a die Spende an den Vorsitzenden von Kinderaugen e. V., Franz-Herbert Bunjor (rechts). Für Kinder, denen es nicht so gut geht auf der Welt, wie Klassensprecher Pekka (8) erklärte. „Wir unterstützen gerne Kinder in aller Welt“, stand auch auf einem extra von den Schülern gestalteten Plakat. Bunjor bedankte sich für die großzügige Unterstützung. Nur mit Hilfe von Spenden könne der Verein seine Aufgaben erfüllen. Aktuell engagiert sich der Verein für Kinder im Kosovo. Aber auch in Litauen oder in der Region Hude selbst unterstützt der Verein Projekte für Kinder. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.