• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

SCHULE: Schülerinnen malen Bilder wie Aborigines

25.03.2006

NEERSTEDT NEERSTEDT/BIC - Malen wie die Aborigines steht zurzeit bei den 15 Mädchen der Kunst-AG der Neerstedter Grundschule auf dem Programm. Mit Pinsel und Wattestäbchen malen sie Bilder, wie es die australischen Ureinwohner seit jeher machen. Inspiriert durch Vorlagen, arbeiten die Dritt- und Viertklässlerinnen jeden Freitag mit viel Freude und großer Kreativität an ihren Werken.

„Die Mädchen sind unheimlich motiviert“, lobt Lehrerin Julia Janssen den Eifer der Grundschülerinnen. Die Idee, Bilder in Anlehnung an die australische Kultur zu malen, hatte Janssen gemeinsam mit der Ostrittrumer Künstlerin Anne Hollmann. „Die Aborigines lassen durch Tupfen Bilder entstehen. Eine tolle Art der Technik“, sagt Hollmann. Bei dieser Kunstfertigkeit gehe es vor allem um feinmotorisches Arbeiten.

Bereits im Februar überlegten die AG-Schülerinnen, welche Motive sie malen wollten. Dabei reicht das Spektrum von Naturbildern wie Fische, Schlangen oder Schmetterlinge bis hin zu abstrakten Ornamenten. Die Mädchen ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Dass die Grundschülerinnen sichtlich Spaß an ihren Arbeiten haben, verdeutlichen die farbenfrohen Bilder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die neunjährige Melanie Steenken findet es besonders gut, dass auf richtigen Leinwänden gemalt wird. „Das ist zwar ein bisschen schwierig, sieht aber gut aus“, sagt die Drittklässlerin. Laura Koletzek hat sich ein Fantasiemotiv ausgewählt. „Das finde ich am schönsten. Ich habe noch nie ein Bild getupft – das macht richtig Spaß“, erklärt die Zehnjährige begeistert.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann haben die Mädchen ihre Bilder nach der Vorlage der australischen Ureinwohner fertig. Doch dann kommt erst der große Auftritt der kleinen Künstlerinnen: Vom 21. bis 23. April werden die Werke der Schülerinnen in der Gärtnerei Schachtschneider in Aschenstedt zu bestaunen sein. Der Pflanzenhof hat an diesen drei Tagen im Rahmen der Dötlinger „Gartenkultour“ eine Aktion unter dem Thema „Abenteuer fünfter Kontinent“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.