• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

bildung: Schule übt die Kunst des Improvisierens

21.06.2010

SAGE-HAAST Einen freien Platz gab es im Festsaal des Haaster Kruges in Sage-Haast am Freitagabend nicht mehr. Dort begrüßte Josef Kubiak, Leiter der Ahlhorner Graf-von-Zeppelin-Schule, die Schülerinnen und Schüler der sieben Abgangsklassen aus Haupt- und Realschule zur Entlassungsfeier an ungewohntem Ort. „In diesem Jahr ist alles etwas anders. Wir müssen improvisieren. Die Schüler ziehen nicht ein, sie sitzen schon“, erklärte Kubiak und erwähnte gleichzeitig die umfassenden Umbauarbeiten an der Schule in Ahlhorn.

In seiner Ansprache erinnerte Kubiak damit auch an die damit erschwerten Unterrichtsbedingungen. „Diese Riesen-Baumaßnahme kostet Nerven und Kraft, aber nicht nur in der Schule“, versicherte Bürgermeister Volker Bernasko. So sei es weder für Schüler noch für Lehrer und die Hausmeister ein leichtes Jahr gewesen. Bernasko wünschte den Schülern gesunden Optimismus, um den eigenen Weg zu finden und im gewünschten Berufsfeld unterzukommen.

Regierungsschuldirektor Klaus Kapell ermunterte die Schulabgänger, mit Kraft, Frische und Können angesichts vieler Hiobsbotschaften die Demokratie zu verteidigen, denn sie würden trotz aller negativen Darstellungen in eine schöne und tolle Welt mit Wohlstand und Freiheit entlassen werden. Abschlussjahrgangslehrkraft Marita Ellert, zog den Kreis zur Fußballweltmeisterschaft: „Ein Fußballspiel ist wie das Leben. Mal gewinnt man; mal verliert man. Behaltet euer Ziel im Auge, falls ihr einmal nicht trefft.“ Das ABC des Schulabschieds stellte Schülersprecherin Kira Weigelt vor.

19 Schüler der Realschule erreichten den erweiterten Sekundarabschluss I, 60 den Sekundarabschluss I Realschule, zwölf den Sekundarabschluss I Hauptschule und 42 den Hauptschulabschluss.

Besonders ausgezeichnet wurden zehn Schulabsolventen für soziales Engagement oder/auch Schulleistungen. Dazu gehörten Lena Bartels und Ramona Addicks für gute schulische Leistungen und soziales Engagement sowie Tizian Grotelüschen für gute schulische Leistungen. Soziales Engagement zeigten ferner Suel Oynak, Ricarda Lahib und Nils Romaniw. Als Schülersprecher waren Kira Weigelt mit Janice Martin, Hendrik Abeln tätig und Julia Schmidtchen als Streitschlichterin.

Nach der Zeugnisausgabe hieß es für alle kräftig anzupacken, denn zum Abschlussball musste die Tanzfläche von den Stühlen befreit werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.