• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

SPD will Gesamtschule in Hude

01.05.2010

HUDE Neuer Vorstoß in Sachen Gesamtschule: Die Huder SPD-Fraktion macht sich für eine Einrichtung in Hude stark. Sie hält an diesem Standort fest, da eine Gesamtschule in Bookholzberg eine „fundamentale Schwächung“ des Schulstandortes Hude bedeuten würde. Die im vergangenen Jahr vorgenommene Elternbefragung habe eine große Akzeptanz für den Standort Hude gezeigt – nur bei der Schulform, integrierte oder kooperative Gesamtschule, seien die Meinungen auseinander gegangen. Die SPD befürwortet die Einrichtung einer Gesamtschule in Kooperation mit der Gemeinde Ganderkesee. Für Hude spreche auch, dass Ganderkesee bereits ein gymnasiales Angebot und zwei Schulzentren, jeweils mit Haupt- und Realschule, unterhält.

Bis zur Einrichtung einer Gesamtschule in Hude fordern die Sozialdemokraten eine Veränderung der Schuleinzugsbezirke, so dass Huder Schüler die IGS Wardenburg besuchen können. Die Einbeziehung der Huder Schüler sei Voraussetzung für die Genehmigung der IGS in Wardenburg gewesen, betont Fraktionschef Heiko Aschenbeck.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.