• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Entscheidung Der Verteidigungsministerin
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Sport gehört fest zum Alltag

10.09.2015

Wildeshausen Die Holbeinschule Wildeshausen hat zum dritten Mal die Landesauszeichnung „Sportfreundliche Schule“ bekommen.

Max Hunger, der Fachberater für Schulsport, stellt besonders den hohen Standard des sportintegrierten Unterrichtes in den Vordergrund: „Diese Grundschule befindet sich nun im siebten Jahr dieses Projektes und hat somit den dritten Stern erhalten. Das ist schon eine sehr gute Leistung, zumal die Schulen sich jedes zweite Jahr von Neuem bewerben müssen. Die Holbeinschule gehört mit zu 13 im Landkreis zertifizierten Grundschulen und ist die vierte, die schon so lange dabei ist.“

Verschiedene Sportarten

„Ich kann das Engagement meiner Kollegen, der Sportlehrer und der Schüler nicht genug loben,“ so Anja Lösch, Schulleiterin der Holbeinschule. „Ohne deren Einsatz würden wir diese Auszeichnung heute nicht erhalten. Besonders Inke Bajorat hat sich bei der Umsetzung sehr verdient gemacht.“ Bajorat, Konrektorin der Grundschule, sagt, dass die Bewegung der Schüler im Fokus stehe. „Wir versuchen, so viel Sport wie möglich in ihren Schulalltag fließen zu lassen. So kooperieren wir zurzeit mit dem Turnverein Brettorf und dem VfL Wildeshausen. Die Schüler können an viele verschiedene Sportarten herangeführt werden.“

Lernen mit Bewegung

Die Schule bietet neben Fußball und Faustball auch andere Sportarten zum „Reinschnuppern“ an. Jüngst gab es Angebote von Tischtennis- und Golfvereinen, die den Kindern ihre Sportart näher bringen wollten. Aber auch Veranstaltungen, wie der Sportabzeichenwettbewerb, werden positiv von den Schülern aufgenommen.

Auch die gesunde Ernährung spielt eine große Rolle. „Bei uns gibt es drei Mal in der Woche frisches Obst. Aber auch die Eltern helfen uns, die Kinder bei einer gesunden Ernährung zu unterstützen,“ so Bajorat.

Auch Karl-Heinz Book, Schuldezernent der Landesbehörde, kann das Projekt nur unterstützen: „Die ’Sportfreundlichen Schulen’ vermitteln eine gute Mischung aus Sport und Lernen. Die Kinder haben sehr viel Spaß an der Bewegung und sind ermutigt, sich auch nach der Schule körperlich zu betätigen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.