• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Stehender Applaus für den Schulleiter

07.07.2007

SANDKRUG Am Ende verdrückte selbst Schulleiter Volker Westerkamp eine Träne. „Wir haben jetzt so vielen gedankt und applaudiert. Es ist an der Zeit, Ihnen zu danken“, rief Hattens Bürgermeisterin Elke Szepanski am Freitag nach einer mehr als zweistündigen Entlassungsfeier an der Waldschule dem Rektor entgegen. Mit stehendem Applaus würdigten Eltern, Schüler und Lehrerkollegium die Leistungen Westerkamps, der die Haupt- und Realschule mehrere Jahre kommissarisch geführt hatte und nun wieder in die zweite Reihe zurücktritt. Es sei ein „unhaltbarer Zustand“, dass Rektoren- wie Stellvertreterstelle so lange unbesetzt seien, sagte Szepanski. Sie bedankte sich bei Westerkamp mit einem Bücher-Gutschein.

Mit einem bunten und harmonischen Programm wurden insgesamt 125 Jugendliche von der Haupt- und Realschule verabschiedet (siehe Kasten). „Liebe Lehrer, merkt Euch nur die guten Seiten“, riefen Jasmin Jack, Lea Meyer und Anna Krüger im Namen der Schülerschaft dem Kollegium zum Abschied entgegen. Die nächsten Schüler würden noch schlimmer. Für den musikalischen Auftakt der Feier sorgte die Musik-AG von Musiklehrer Lüder Schulken mit dem Beatles-Stück „Let it be“. Die Klasse 9cR von Gerda Brunzel trug ein Gedicht von Erich Kästner vor.

Nachdenkliche Töne schlug Schulleiter Westerkamp an: Das Vorurteil, Jugendliche seien respektlos, faul oder provozierten die Pädagogen nur, sah er widerlegt. „Wir haben hier in Hatten eine umgängliche Schülerschaft.“ Die Jugendlichen hätten in vielen Feldern außerhalb des Unterrichts, etwa im Schülermanagement, im Sanitätsdienst oder bei der Organisation von Sportfesten wichtige Beiträge geleistet. Er habe von einer neuen Aula für die Aktivitäten der Schule geträumt, so Westerkamp.

Szepanski sagte zu, diesen Wunsch dem Gemeinderat vorzutragen. Den Schülern wünschte sie viel Kraft für den Neuanfang. Sie sei auch ein „Spätzünder“ gewesen, meinte die Bürgermeisterin. Wichtiger sei es, die Ziele beharrlich zu verfolgen. Ute Heine, die Vorsitzende des Schulelternrats, appellierte an die Jugendlichen, den Optimismus zu bewahren.

Für Heiterkeit sorgten Lehrer Hans-Gerd Cordes und Schulsekretärin Anne Schrader, die auf Plattdeutsch die Bestimmungen des Kultusministeriums für Schulprüfungen persiflierten. Bevor die Zeugnisse an die Schüler der sechs Abschlussklassen ausgegeben wurden, sang Anke Othold, begleitet von Schulken, das Lied „Mister President“.

Für den Dienst als Schulsanitäter wurden Anna Krüger, Danica Tauber, Rilke Haag und Sebastian Kotte geehrt. Buchpräsente erhielten die jeweiligen Klassenbesten Marvin Hellbusch, Marten Suhrkamp, Laura Kirst, Anika Meenken, Jasmin Jack und Christian Zurhelle. Für den viel umjubelten Schlusspunkt sorgte die neue Schülerband „Nameless Forest“, die das Lied „Regen und Meer“ von Juli spielte.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.