• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Viel über heimische Tiere und Pflanzen gelernt

23.07.2016

Hude „Wer kann mir sagen was das für ein Tier ist?“, fragt Bärbel Knoop. „Das ist ein Hase“, antwortet eines der vier Mädchen, die vor dem Infomobil der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst stehen. „Ja, ein Hase, stimmen auch die anderen drei Mädchen zu. Leider liegt ihr alle falsch“, erwidert Bärbel Knoop. „Das ist ein Kaninchen.“

Rund um die Natur geht es bei der Ferienspaß-Aktion des Huder Hegeringes. An vier Stationen erfahren die Kinder viel über heimische Tiere, Pflanzen und den Wald.

Waldvorhang

So bauen die Jungen und Mädchen an einer Station einen „Waldvorhang“. „Wir suchen uns Blätter, Federn Stöcker und Rindenstücke und binden die an Schnüre, die wir aufgehängt haben“, berichtet Louisa, die gerade ein Farnblatt an einen der Fäden knotet. Nach einiger Zeit sieht das Ganze aus wie eine große grün-braune Wand.

An einer anderen Station wird interaktiv gespielt. Mit einem Würfel würfelt immer ein Kind ein Symbol. Je nachdem, was der Würfel anzeigt, müssen die Begriffe wie Igel, Regenwurm oder Fledermaus auf unterschiedliche Weise dargestellt und erraten werden.

Beim Infomobil der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst geht es darum, die ausgestopften Tierpräparate richtig zu benennen. Dass das nicht immer einfach ist, haben die vier Mädchen an dieser Station schnell gemerkt.

„Das ist ein Kaninchen. Man erkennt es an den Ohren, die sind kürzer als beim Hasen,“ erklärt Bärbel Knoop. „Außerdem hat der Hase schwarze Spitzen an den Ohren“, erinnert sich eines der Mädchen. „Das ist vollkommen richtig“, erwidert Knoop.

Für den Hegering steht an diesem Nachmittag die Naturpädagogik im Vordergrund. „Die Kinder sollen sehen, wie wie die heimischen Tiere wirklich aussehen“, sagt Heiko Pape, Obmann für den Lernort Natur vom Hegering Hude. Dafür seien die Präparate sehr gut geeignet.

Naturmaterialien

„Durch die Arbeiten mit Naturmaterialien werden die Sinne der Kinder für das Natürliche geschärft“, erklärt Pape, der die Waldvorhang-Station betreut.

Nach dem Stationen-Rundlauf will Pape den Jungen und Mädchen noch seine Jagdhunde zeigen. Zum Ende der Veranstaltung gibt es Gegrilltes für alle Teilnehmer.