• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bildung: Vorschüler lernen Mathe kennen

28.05.2014

Ganderkesee Zählen können sie schon – auch weit über die 20 hinaus. Manche wollen sogar schon bis 1000 zählen können. Dass es rückwärts ungleich schwieriger wird, mussten die 13 Kinder vom Jona-Kindergarten bei ihrem Besuch in der Grundschule Lange Straße aber auch feststellen. Die Vorschüler besuchen in ihrem letzten Kindergartenjahr mehrmals die Schule, damit ihnen der Übergang später etwas leichter fällt.

„Wir versuchen, den Kindern hier schon einmal einen Einblick in den Schulalltag zu geben. Später kommen sie auch in eine richtige Unterrichtsstunde in der ersten Klasse zum Schnuppern“, erklärte Philip Meiners, Lehrer für Mathematik und Sport an der Grundschule Lange Straße. Insgesamt seien für die Kinder drei Besuche mit verschiedenen Themenschwerpunkten in der Schule vorgesehen.

Mit den Besuchen wolle man außerdem die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kindergarten fördern und auch den Erzieherinnen Konzepte an die Hand geben, mit denen sie in den Kindergärten arbeiten können.

Im Klassenzimmer angekommen, ging es nach einer kleinen Vorstellungsrunde direkt los: Zählen stand auf dem Programm. Und für die Experten auch schon ein bisschen Rechnen mit den Zahlen bis 20. Dabei zählten die Kinder eifrig die Finger an ihren Händen. „Aber das müssen sie ja eigentlich erst in einem Jahr können“, sagte Meiners. Dass man sich in der Schule zu melden hat, bevor man eine Antwort geben darf, war zwar bekannt – an der Umsetzung haperte es aber noch ein wenig. Dann falteten die Kinder ein Haus und einen Hundekopf aus Papier als Exkurs in die Geometrie. „Das gehört auch zur Mathematik“, erklärte Meiners dazu.

Solche Übungen haben laut Marion Liehs und Silke Meyerholz, beide Erzieherinnen im Jona-Kindergarten, gleich mehrfachen Nutzen: „Die Kinder erlernen dadurch feinmotorische Fähigkeiten und lernen Arbeitsanweisungen umzusetzen.“ Natürlich hoffen sie auch, so den Kindern die Angst vor der Schule nehmen zu können. Außerdem ist die Gruppe zu Fuß vom Kindergarten zur Schule gegangen. „Für viele ist das der zukünftige Schulweg. Damit hätten wir dann auch noch ein Stück Verkehrserziehung abgeschlossen“, erklärte Meyerholz.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.