• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Notebook-klasse: Waldschule geht früher ans Netz

15.04.2010
NWZonline.de NWZonline 2015-07-29T08:21:11Z 280 158

Notebook-klasse:
Waldschule geht früher ans Netz

SANDKRUG Früher als geplant ist an der Waldschule Sandkrug der Betrieb der ersten Notebook-Klasse im Landkreis Oldenburg gestartet. Im nagelneu eingerichteten Klassenraum arbeiten die Schüler der Klasse 7bR von Klassenlehrer Andreas Hofmann seit einigen Tagen in einigen Fächern an Notebooks. Eigentlich sollte der Start nach den Sommerferien sein. Die Schüler seien mit viel Begeisterung dabei und forderten auch von ihren Lehrern die Arbeit mit dem Rechner ein, sagt Hofmann. Das sei aber nicht in allen Fächern gleich gut möglich. Für die Arbeit im Mathematikunterricht fehlt etwa noch geeignete Software.

Die mobilen Computer werden von den Eltern finanziert, die Schüler nehmen sie nach dem Unterricht mit nach Hause. Auch von dort aus können sie auf einen Zentralrechner in der Schule zugreifen. Auf dem können die Schüler Arbeitsmaterialien speichern und auch sehen, welche Hausaufgaben ihre Lehrer am nächsten Tag erwarten. Die Ausrede: „Ich wusste nicht mehr, was wir aufhatten“, zieht also bald nicht mehr, freut sich Hofmann. „Die Schüler sind verpflichtet, mehrfach am Tag nachzusehen“, erklärt er.

Der schuleigene Server sorgt übrigens auch dafür, dass die jungen und Mädchen ihre Zeit nicht unnütz im Netz verbringen: Beliebte, aber schulisch nicht relevante Seiten wie soziale Netzwerke sollen gesperrt werden.

Auf derartigen Portalen verbringen die Schüler nach Hofmanns Ansicht zu viel Zeit. Die oft beschworene Medienkompetenz der jungen Menschen ist für ihn recht einseitig: „Die haben eine Chat- und Spielekompetenz, aber das war es oft auch schon“, hat er festgestellt.

Künftige Arbeitgeber erwarteten aber, dass ihre Angestellten mit der Bedienungen eines Betriebssystems klar kämen, Ordner anlegen könnten und auch eine Bildschirmpräsentation meisterten. „Dafür muss man die nicht nur erstellen, sondern auch wissen, wie man einen Beamer anschließt“, erklärt Hofmann.

Neben Geld aus dem Konjunkturpaket II und von der Gemeinde gab es für die Notebook-Klasse auch Spenden: 500 Euro für Programmlizenzen stellte die Landessparkasse zu Oldenburg zur Verfügung. Ein großer Teil dieser Technik ist aber für die gesamte Schule nutzbar – so sind bereits jetzt weite Teile des Gebäudes mit einem drahtlosen Netzwerk ausgestattet.