• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bildung: Wandel zur offenen Ganztagsschule

29.07.2014

Ahlhorn /Großenkneten Die Oberschule Graf-von-Zeppelin-Schule in Ahlhorn bleibt auch in den kommenden Jahren eine Ganztagsschule. Und doch setzt sie ab dem Schuljahr 2015/16 einen neuen Akzent. Sie strebt künftig die Form einer offenen Ganztagsschule an. Der Großenkneter Schul- und Sportaussschuss hat jüngst sein Einvernehmen zu diesem Kurswechsel verkündet. Die gravierendste Änderung: Künftig ist das Ganztagsangebot an der Schule nicht mehr mindestens an zwei Tagen in der Woche verpflichtend wie bisher.

Schulleiter Josef Kubiak und die didaktische Leiterin Stephanie Bley erläuterten im Ausschuss den Wunsch. Er ist in allen Gremien der Schule auf einstimmige Zustimmung gefallen. Seit drei Jahren gibt’s inzwischen Erfahrungen mit dem verpflichtenden Ganztagsangebot. „Es hat sich schnell gezeigt: Der Unterricht nachmittags überfordert die jungen Schüler. Viele Kinder kommen nach Hause, fallen aufs Sofa und stehen nicht wieder auf.“ Besonders in den Klassen fünf und sechs seien das die Schilderungen von Eltern, so Bley.

Daher mache das offene Ganztagsschulangebot Sinn. „Wir würden den Eltern freistellen, ihre Kinder Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag anzumelden, ganz individuell planbar“. Im Nachmittagsbereich liege dabei kein Unterricht, der Stoff werde am Vormittag erteilt. Nachmittags sollen sich die Schüler dann damit beschäftigen können, wozu sie Lust haben. Bley: „Niemand wird mehr gezwungen, am Ganztagsunterricht teilzunehmen, aber jeder hat die Möglichkeit dazu.“ Die Anmeldungen seien jeweils für ein Halbjahr verbindlich.

Mir der Änderung reagiert die Schule auf den Wunsch von Eltern, die ihren Kindern nachmittags Freizeitmöglichkeiten bieten wollen, zum Beispiel in Vereinen, und daher gegen einen verpflichtenden Ganztagsunterricht sind.

Im Ausschuss wurde der Antrag auf eine ab 2015/16 offene Ganztagsschule mit einer gewissen Überraschung registriert, aber ebenso akzeptiert und als Zeichen der ländlichen Strukturen mit funktionierendem Familien- und Vereinsleben gewertet.

Auf Nachfrage betonten die Lehrer, dass die Förder- und Fordernachmittage auf freiwilliger Basis bleiben werden. Die Klassenlehrer geben gegenüber den Eltern entsprechende Empfehlungen ab.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2077
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.