• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Projekte mit Perspektivwechsel

27.09.2019

Wardenburg Andere Kulturen kennenlernen, neugierig sein auf die Menschen und über deren Lebensgeschichte eine neue Perspektive bekommen – das war das Ziel ganz unterschiedlicher Projekte, mit denen die Kitas und Grundschulen in Wardenburg in dieser Woche die interkulturelle Woche mit Leben gefüllt haben.

„Wenn man Menschen in ihrer Vielfalt zusammenbringt, bedeutet Gerechtigkeit, zu erkennen, was jeder einzelne braucht“, beschreibt Beate von Lienen, Kita-Leiterin in Tungeln, einen ganz entscheidenden Punkt der interkulturellen Woche.

In der Kita und Krippe in Tungeln gab es ein Programm für alle Altersgruppen: Die Kinder sangen Lieder in Französisch, Englisch und Afrikanisch, spielten Rhythmen auf afrikanischen Trommeln, durften russische und türkische Köstlichkeiten probieren und in den Judo-Sport hineinschnuppern. Geschichten, in denen es ums Anderssein ging, luden ein zum Philosophieren. Projekte wie dieses haben nachhaltigen Einfluss auf den Umgang miteinander im Alltag, wissen Beate von Lienen und ihre Stellvertreterin Ludmilla Berg.

Wie in Tungeln nutzten auch andere Einrichtungen die Gelegenheit, das Anderssein zu thematisieren: In den Grundschulen Wardenburg und Achternmeer las die Hamburger Jugendbuchautorin Rieke Patwardhan aus ihrem Buch „Forschungsgruppe Erbensuppe“. Darin geht es um das syrische Flüchtlingsmädchen Lina, das in die Bande von Nils und Evi aufgenommen wird. Zusammen lösen die drei das Geheimnis um Nils’ Oma, bei der neuerdings einiges nicht mit rechten Dingen zugeht.

Alte, fast vergessene Kinderspiele brachten in der Grundschule Wardenburg deutsche und ausländische Eltern und Großeltern den Schülern der Klasse 3b bei. „So lernten die Kinder beispielsweise ein syrisches Hüpfspiel, einen arabischen Abzählreim und ein russisches Steinchenspiel“, freute sich Klassenlehrerin Hilke Büscher über dieses Miteinander von Jung und Alt mit und ohne Migrationshintergrund.


Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/wardenburg 
Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.