• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Interkulturelle Woche: Was isst Abdul zum Frühstück?

27.09.2018

Wardenburg Für die Litteler Kindergartenleiterin Anke Schierhold stand überhaupt nicht zu Debatte, dass ihre Einrichtung an der bundesweit ausgerufenen Interkulturellen Woche teilnehmen wird. „Wir leben ja nicht nur in dieser Woche so, sondern jeden Tag!“, sagt sie und meint damit den vierjährigen Abdul. Seitdem einem Jahr besucht das Kind syrischer Eltern den Kindergarten in Littel.

Die Interkulturelle Woche findet dieser Tage in ganz Deutschland statt. Auch in der Gemeinde Wardenburg beteiligen sich viele Schulen und Kindergärten. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ finden verschiedene Aktionen statt.

Der Kindergarten Littel, den zurzeit mehr als 40 Kinder besuchen, beschäftigte sich zu Beginn der Woche mit dem Thema „Wo leben wir, woher stammt Abdul?“. So wurde unter anderem Fladenbrot nach dem Rezept von Abduls Eltern gebacken. Gemeinsam wurden noch Apfeltee, Pflaumenmarmelade und Croissants hergestellt. „Wir haben auch das Kinderbuch ,Zusammen’ gelesen. Es geht darum, dass wir alle eine Welt sind und zusammen Spaß haben können. Außerdem wird den Kindern erklärt, warum manche Menschen eine dunklere Hautfarbe haben“, erklärt Schierhold. Ihr sei es wichtig, den Kindern einen offenen Blick auf die Welt zu ermöglichen. Denn beim Toben in der Kita spiele es keine Rolle, welche Wurzeln welches Kind habe. Schierhold wünscht sich, dass ein interkulturelles Miteinander mehr Selbstverständlichkeit erfahre.

Die Grundschule Wardenburg veranstaltet jedes Jahr um diese Zeit für alle Schüler mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern ein gemeinsames Frühstück. In diesem Jahr standen insbesondere Speisen aus den Heimatländern der Kinder mit Migrationshintergrund im Fokus. Neben deftigem afghanischen Reissalat standen auch russische Blinis (gefüllter Eierkuchen) auf der reich gedeckten Tafel. Organisiert wurde das Büfett – wie schon seit vielen Jahren – von den Lehrerinnen Kirsten Cordes und Margret Meyer. Gunda Döbken vom Melkhus sorgte mit ihren Unterstützerinnen wieder für den Ausschank von frischer Milch und Kakao. Viele Lebensmittel wurden von lokalen Supermärkten gesponsort.

Tatiana Gropius Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.