• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kinderbetreuung: Aus Übergangslösung wird eine Dauereinrichtung

17.06.2020

Wardenburg /Landkreis Seit dem Kindergartenjahr 2018/2019 ist die Kinderkrippe „Bienenkorb“ im ehemaligen Jugendzentrum am Wardenburger Marktplatz untergebracht. Was zunächst als Übergangslösung gedacht war, soll nun zur Dauereinrichtung werden. Die finanziellen Voraussetzungen dazu hat am Dienstagnachmittag der Jugendhilfeausschuss des Landkreises geschaffen.

14 611 Euro hatte die ev.-luth. Kirchengemeinde Wardenburg als Trägerin der Krippe beim Kreis als Investitionskostenzuschuss beantragt. Denn für eine Dauergenehmigung müssen diverse räumliche Veränderungen vorgenommen werden, die die Kirchengemeinde mit insgesamt 190 000 Euro veranschlagt hat. 175 389 Euro steuert das Land bei (RAT-Mittel).

30 Plätze in zwei Gruppen hält der Bienenkorb vor. Diese sollten ursprünglich – mit Inbetriebnahme der neuen Kindertagesstätte in Hundsmühlen – wieder eingestellt werden. Doch der Bedarf an Krippenplätzen im Ort Wardenburg ist nach wie vor hoch und kann nur mit dem weiteren Angebot des Bienenkorbs gedeckt werden. Die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn wurde mit Schreiben vom 6. Februar 2020 erteilt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der Gemeinde Wardenburg gibt es viele junge Familien, die die entsprechende Infrastruktur benötigen und für ihre Kinder Krippenplätze in Anspruch nehmen. Die Verstetigung der Erweiterung des Angebots ist im Hinblick auf den Rechtsanspruch notwendig, um dem örtlichen Bedarf Rechnung zu tragen“, heißt es in der Ausschuss-Vorlage.

34,12 Prozent Versorgungsquote für die null bis dreijährigen Kinder hatte die Gemeinde Wardenburg bereits im Kindergartenjahr 2018/2019 erreicht. Hinzu kamen 14,99 Prozent betreute Kinder in der Kindertagespflege. Die Gesamtversorgungsquote von 49,11 % spiegelt den hohen Bedarf an Betreuungsplätzen wider.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.