• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Schulen: Ein paar Wünsche sind noch offen

18.09.2018

Wardenburg /Oberlethe /Landkreis Elf von 15 Mitgliedern der CDU-Kreistagsfraktion nutzten am Freitag die Gelegenheit, sich über Sanierungsfortschritt und Konzept der IGS Am Everkamp zu informieren. Mit dabei war auch Kreis-Schulamtsleiter Maik Ehlers. Vom unrenovierten Teil des Gebäudes bis in den bereits für 2,6 Millionen Euro erneuerten A-Trakt führte Schulleiter Gernot Schmaeck seine Gäste und nutzte dabei auch die Gelegenheit, ein paar Wünsche loszuwerden, etwa im liebevoll „Kittchen“ genannten Lichthof mit Galerie. Der Lärmpegel hier sei hoch, die Absturzgefahr ebenso – „Zum Glück ist hier noch nie etwas passiert“, betonte er. Sein Fazit: „Das ist verschenkter Raum, den wir besser nutzen könnten.“

In den vergangenen Jahren hat der Landkreis bereits einige Millionen in die Wardenburger IGS investiert. Bis zum Jahr 2025 sind es insgesamt 11,3 Mio. Euro.

Erfreulich sei auch, so der Wardenburger CDU-Kreisabgeordnete Armin Köpke, die positive Entwicklung der Schülerzahlen, die seit Gründung der Integrierten Gesamtschule vor acht Jahren nur schleppend nach oben gingen. „Wir möchten, dass möglichst viele Wardenburger an die IGS gehen“, sagte Köpke gegenüber der NWZ und wies darauf hin, dass nach wie vor viele Wardenburger Schüler die Waldschule in Hatten besuchten, die mittlerweile aus allen Nähten platze.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls einen guten Eindruck bekam die CDU-Kreistagsfraktion von der Letheschule in Oberlethe. „Die Förderschule ist eine ganz wichtige Einrichtung und muss bestehen bleiben“, so die Meinung Köpkes. Trotz aller Inklusionsbemühungen müssten Eltern weiterhin die Möglichkeit haben, diese Schulform für ihre Kinder wählen zu können. Die Förderschule Lernen in Oberlethe habe bislang immer wieder bewiesen, dass sie aus ihren Schülern „lebenstaugliche Menschen mache“.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.