• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Projekt: Dem Autor näherkommen

13.02.2018

Wardenburg /Oldenburg „Dazu kamen nun also die Schulwissenschaften hinzu, die mir leichtfielen und Spaß machten, namentlich fand ich ein wahres Vergnügen an der lateinischen Sprache und habe beinahe ebenso früh lateinische wie deutsche Verse gemacht“, spricht Ann-Katrin Jehlicka gerade laut ins Mikro. Ja, tatsächlich, es sieht so aus, als ob die anwesenden Schüler Spaß an dem hätten, was sie hier tun.

Sechs Schüler lesen

Insgesamt sechs Schüler aus Deutsch- und Kunstkursen der zehnten, elften und zwölften Klasse der Graf-Anton-Günther-Schule (GAG) – neben Ann-Katrin Jehlicka noch Felix Bajus, Dennis Kirsch, Melida Dervisi, Melina Franke und Rabea Franke – bereiten in Zusammenarbeit mit dem Journalisten und Politologen Andreas Wojak und dem Musiker Dieter Visser (bekannt als Paule Witzig) etwas Besonderes vor.

„Ich bin Hermann-Hesse- Liebhaber. Es ist mir ein Anliegen, seine Werke unter die Leute zu bringen. Jetzt lesen Schüler Teile seiner Biografie und ich lese aus dem Roman ,Narziß und Goldmund’“, sagt Wojak. Münden wird die Kooperation in einer Literaturveranstaltung im PFL in Oldenburg – „Hermann Hesse – Eine Begegnung“, am Sonntag, 18. Februar, ab 11.15 Uhr.

Wojak hat ein ähnliches Projekt bereits im vergangenen Jahr durchgeführt. Dieses Mal kommt das „Element der Schüler“ hinzu, was ihn begeistert: „Es ist ein besonderer Reiz. Ich bin sehr angetan von der guten Stimmung. Und von ihrer Jugendlichkeit“, fügt er schmunzelnd hinzu.

Am Freitagmittag sammeln sich über zwanzig Schüler im Forum des Gymnasiums „als Publikum. So können die Involvierten direkt einmal ein wenig üben, vor Zuhörern zu sprechen“, erklärt Doris Petersen. Sie ist Fachobfrau für Deutsch am Landkreis-Gymnasium und sehr interessiert daran, den Schülern nicht nur Hesse – aber auch – sondern allgemein das Hineinfinden in Literatur schmackhaft zu machen.

Den Text spüren

„Man merkt hier, dass die Schüler freiwillig dabei sind. Mit jeder Probe nimmt das Ganze mehr Form an. Dieses intensive, wiederholende Lesen führt zum Spüren des Textes und zu einer immer besseren Annäherung an den Autor.“

Die sechs Literaturbegeisterten kommen unter anderem aus Wardenburg, Sandkrug, Hude und Kirchhatten. „Vor Weihnachten haben wir das erste Probesprechen einfach bei mir Zuhause bei einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen gemacht. Das war richtig toll“, berichtet Petersen von den Anfängen.

Und wie passt nun der Musiker Dieter Visser hinein? „Er untermalt das Ganze mit klassischen Gitarrenstücken. Das passt schön zusammen und ist eine wunderbare Kombination“, schwärmt Wojak. Außerdem sei eine Bilder-Projektion geplant. Fotos aus dem Leben Hermann Hesses sollen auf einer Leinwand während der Lesung gezeigt werden.

Wojak zeigt sich beeindruckt von der Schnelligkeit, mit der die Schüler hinzulernen und seine Anmerkungen umsetzen. „Das sind keine Profis. Aber sie sind verdammt gut. Und die Sprache, die teilweise so fremden Worte sind eine Herausforderung. Sie werden alle immer besser.“ Auch Doris Petersen freut sich schon auf den Auftritt. „Das PFL ist dafür genau der richtige Ort. Hoffentlich kommen viele vorbei und lassen sich von Hermann Hesse begeistern.“

Imke Harms Reporterin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.