• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Weiterer Schwung für Fahrradwerkstätten

10.12.2016

Wildeshausen Wenn Hartwig van Düllen an Fahrrädern schraubt, ist er in seinem Element. Die Begeisterung dafür hat der 53-jährige Maschinenbauer aus Wildeshausen seit Kindesbeinen. Nun gibt er sein technisches Wissen und sein handwerkliches Können an Flüchtlinge in der Fahrradwerkstatt des Jugendzentrums in Wildeshausen weiter. „Wir möbeln alte Fahrräder wieder auf, doch mehr als 30 Euro pro Rad können wir nicht investieren“, sagt van Düllen. In diesem Jahr seien 55 Fahrräder wieder flott gemacht und vermittelt worden. Pro Werkstatttag – dienstags von 17 bis 20 Uhr – würden zehn Fahrräder von Flüchtlingen repariert.

Nun kommt die LzO-Regionalstiftung ins Spiel. Sie unterstützt den Landkreis Oldenburg mit dem Projekt „Integration braucht Mobilität“ mit 2000 Euro. Nach Aussagen der Kreis-Integrationsbeauftragten Ute Frankenfeld wird das Geld auf alle Fahrradwerkstätten in den acht Kommunen aufgeteilt.

Jörg Niemann, Gerd Behrens und Robert Wittkowski vom LzO-Stiftungrat zeigten sich bei der Scheckübergabe im Kreishaus begeistert vom ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge. Sabine Müller und ihre Mitstreiterinnen der Initiative „Willkommen in Wildeshausen“ hatten Hartwig van Düllen angesprochen und für die Fahrradwerkstatt gewinnen können. „Die Fahrradwerkstatt ist mittlerweile auch zu einem Ort der Kommunikation geworden“, berichtete Müller.

Inzwischen hat van Düllen mit dem 19-jährigen Fachoberschüler Sefian Suleiman (Honorarkraft im Jott-Zett) und dem 37-jährigen Mubarak Al Daher (vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflüchtet) fleißige Helfer.

Insgesamt hat die LzO-Regionalstiftung in diesem Jahr vier Projekte mit insgesamt 9000 Euro gefördert. Neben dem Projekt „Integration braucht Mobilität“ werden unterstützt: der Verein für Kunst und Kultur Huntlosen (inklusives und interkulturelles Kindertheaterprojekt „Unsere Erde ist bunt“), die Wildnisschule Wildeshausen (Wildniscamp für Jugendliche) und die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in Ganderkesee mit einem Zuschuss für einen Transporter.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.