• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wenn ein Footballspieler zum Lehrer wird

13.05.2017

Wildeshausen Neuland für die Hauptschule Wildeshausen: Erstmals hat in dieser Woche mit Phillip Gamble ein Muttersprachler (Native Speaker) den Englisch-Unterricht im Jahrgang 9 übernommen. Doch es war kein Unterricht, wie ihn die Schüler sonst während ihrer vier Englischstunden pro Woche erleben. Es ging nicht um Noten und Vokabeltests, sondern darum, selbstbewusster zu werden, Englisch zu sprechen und aktiv im Alltag einzusetzen.

Da Gamble kaum Deutsch kann, mussten die Schüler Englisch sprechen. Mit seiner Art kam der 31-Jährige bei den Jugendlichen offensichtlich gut an. Hauptberuflich ist er Footballspieler in Hildesheim und kein Lehrer. „Ich arbeite seit drei Jahren auch als Englisch-Dozent“, sagte Gamble.

Mit Rollenspielen, bei Ausflügen durch Wildeshausen und beim Kochen tauchten die Neuntklässler tiefer in die englische Sprache ein und trainierten so Stück für Stück ihre Hör- und Sprechkompetenz.

„Ich bin auf der Bildungsmesse Didacta auf den Veranstalter von ’Mein Schulprojekt’ aufmerksam geworden“, berichtete die Englischlehrerin an der Hauptschule, Nadine Nuxoll. Doch das Engagement der Mein-Schulprojekt-Dezenten kostet Geld. Deshalb war die Teilnahme für die Schüler freiwillig. „Der Förderverein hat einen Zuschuss gegeben“, sagte Schulleiterin Dorit Hielscher. „Jeder der 19 Schüler hat 109 Euro bezahlt.“ Für die Teilnahme an diesem Sprachunterricht erhalte jeder Schüler ein Zertifikat.

Hielscher und Nuxoll waren sich am Freitag einig, dass dieser Ansatz den normalen Englischunterricht bereichert. Deshalb soll es eine Wiederholung geben.

Weitere Nachrichten:

Hauptschule Wildeshausen | Didacta