• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Grundschule: Wettbewerbe fördern Spaß an Mathematik

16.06.2011

SCHIERBROK Für Tim Selke aus der Grundschule Schierbrok war Mittwoch ein besonderer Tag: Der Viertklässler wurde von seiner Lehrerin Tina Rauch gleich doppelt und dreifach ausgezeichnet.

Tim hatte sich nicht nur am Känguru-Wettbewerb beteiligt, sondern parallel dazu auch an der 50. Mathematik-Olympiade – und nicht nur einen ersten Preis bei der Olympiade, sondern auch den zweiten Preis im anderen Wettbewerb erreicht. Darüber hinaus gab es für den „weitesten Känguru-Sprung“ ein T-Shirt.

Ebenfalls als „Känguru-As“ wurden Marcel Rüdebusch (2. Preis) sowie Paula Niehaus und Tobias Bücking (3. Preise) ausgezeichnet. Bei der Mathe-Olympiade waren Florin Schulz und Mathis Asendorf mit jeweils dritten Preisen erfolgreich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mathe-Lehrerin Tina Rauch, die zum dritten Mal mit ihren Schülern an den Wettbewerben teilgenommen hatte, zeigte sich nach der Übergabe der Preise in der voll besetzten Aula der Grundschule sehr zufrieden nicht nur mit dem Abschneiden, sondern auch mit der Beteiligung. 21 Mädchen und Jungen aus den Klassen 3 und 4 hatten sich den Känguru-Fragen gestellt, bei der Olympiade waren es zwei weniger. „Das Tolle ist, dass die Mädchen und Jungen stets mit großer Begeisterung dabei sind. Und wichtig ist auch, dass jedes Kind, das Lust hat, mitmachen kann.“ Der Spaß an Mathematik solle so lange wie nur möglich erhalten bleiben.

Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru mit Sitz an der Berliner Humboldt-Universität vorbereitet und ausgewertet. Die Idee dazu stammt von Hochschullehrern aus Australien. Zum Auftakt im Jahr 1995 nahmen in Deutschland drei Schulen mit 187 Schülern teil, inzwischen sind es rund 8500 Schulen mit über 82 000 Teilnehmern.

Bei der Mathe-Olympiade an Grundschulen läuft der Wettbewerb über drei Runden – mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Die erreichten Punktzahlen werden zentral gesammelt und daraus dann die Landessieger ermittelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.