• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wichtige Rolle mit Zertifikat belohnt VHSZehn Absolventinnen qualifizieren sich in der Tagespflege

16.09.2006

GANDERKESEE Landrat Frank Eger würdigte die gesellschaftliche Bedeutung von Tagesmüttern. Weitere Kursangebote sind in Planung.

Von Thorsten Konkel GANDERKESEE - Mit der Übergabe von Abschlusszertifikaten endete am Donnerstagabend im Alten Rathaus eine Qualifizierungsmaßnahme in der Tagespflege. Vor genau einem Jahr hatte in Bookholzberg die 160 Unterrichtsstunden umfassende Weiterbildung begonnen. Sie basiert auf Vorgaben des Deutschen Jugendinstitutes.

Maren Becker-Jäschke (Wildeshausen), Dana Böhme (Wardenburg), Anneliese Kruse, Regina Stigge (beide Hude), Sandra Eggers, Monika Hanfgarn, Alexandra Maier, Marie-Anne Oed, Lidia Resch und Tanja Schröder (alle Ganderkesee) erhielten aus der Hand von Rolf Schütze, Leiter der regioVHS Ganderkesee-Hude, und Landrat Frank Eger die vom Bundesverband für Kinderbetreuung in der Tagespflege ausgestellten Zertifikate. Sie können sich nun „Tagesmütter“ nennen.

„Sie nehmen als künftige Tagesmütter eine wichtige gesellschaftliche Rolle ein“, sagte Landrat Frank Eger. Die Betreuungssituation von Kindern sei eine zentrale Voraussetzung für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und auch für die persönliche Förderung des Nachwuchses, befand der Landrat.

Er bemängelte, dass es in den alten Bundesländern nicht einmal für drei von 100 Kindern im Alter unter drei Jahren einen Krippenplatz gebe. „Auch wenn der Landkreis hier mit einer Versorgungsquote von 17 Prozent im vergangenen Jahr enorm weit vorn liegt, bleibt die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter unverzichtbar im komplexen Betreuungssystem“, sagte Eger.

„Während der einjährigen Fortbildung wurden Basisqualifikationen vermittelt, die einen verantwortungsbewussten Umgang mit den zu betreuenden Kindern erleichtern sollen“, beschrieb Hermann Konermann von der regioVHS den Inhalt. Der Kursus wurde durch die Kooperationspartner Trägerverein Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft, die Kreisfrauenbeauftragte und das Kreisjugendamt finanziell gefördert. Einzelne Teilnehmerinnen wurden zusätzlich durch Kommunen gefördert.

Während derzeit noch ein weiterer Lehrgang an der VHS Wildeshausen läuft, planen die regioVHS Ganderkesee-Hude und die Wildeshauser Volkshochschule eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.