• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wie Azubis und Bienen voneinander profitieren

06.09.2018

Wildeshausen Die Ausbildung zu Mediengestalterinnen mit einem Umweltprojekt verbinden: Das tun Sarah Tonne (23), Lynn Bode (19) und Anna Dombrowski (20) von der Werbeagentur Iken in Wildeshausen. Ihr Slogan: „das(s) Bienen leben“. Hinterm Firmengebäude am Stockenkamp steht ein Bienenstock mit 40 000 Tieren.

„Das Projekt stellt einen realen Auftrag da und ist somit eine Praxisübung für unser Azubiteam“ erklärt Anna Dombrowski. Dabei gehe es um ein Konzept, um Grafik, den Web-Auftritt via Facebook und Instagram oder auch die Produktion inklusive Projektadministration.

Doch wie kam es dazu? Firmenchef Stefan Iken hatte in der Zeitung über das Bienensterben gelesen und den Gedanken mit in sein Team genommen. „Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Bienen auch künftig einen Platz in unserem Lebensraum haben“, sagt Lynn Bode. Das Problem: Es gibt immer mehr Monokulturen, die den Lebensraum der Bienen als drittwichtigstes Nutztier vernichten. „Honig könnten wir importieren, doch Bienen sind wichtig für die Bestäubung der Pflanzen“, erklärt Bode.

Deshalb hat das Team Iken bei einem Unternehmen aus Bremen für zunächst zwei Jahre einen Bienenstock gemietet und auf dem Firmengelände aufstellen lassen. „Wir haben die Fläche zur Verfügung gestellt, die Blumenwiese angelegt und im Sommer regelmäßig gegossen“, erzählt Sarah Tonne. „Ansonsten brauchen wir uns nicht um die Bienen zu kümmern.“ Alle sechs Wochen kommt ein Imker und erntet den Honig. Das ist bislang einmal geschehen. „Nun warten wir auf die erste Lieferung“, so Bode.

Im Zuge des Azubi-Projektes haben die künftigen Mediengestalterinnen ein Logo entworfen und zum Beispiel fürs Sommerfest der Firma Iken auf Bierdeckel gedruckt. Der ist selbstverständlich honiggelb. Zu sehen ist unter anderem ein Herz mit einer Biene drin. Darunter steht das doppeldeutige Kunstwort „azubees“. Und: „bienen l(i)eben“. Das Logo findet sich auch auf einem Schild am Firmengelände wieder, auf dem das Projekt erklärt wird.

Unabhängig von ihrem Projekt setzen die Iken-Auszubildenden auf den Nachahmer-Effekt. „Wir hoffen, dass weitere Unternehmen Flächen für Bienenstöcke zur Verfügung stellen“, betont Lynn Bode.

Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Weitere Nachrichten:

Facebook | Team Iken

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.