• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

BBS haben nächstes Etappenziel erreicht

30.04.2019

Wildeshausen Die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wildeshausen haben das nächste Etappenziel des mehrjährigen Schulbauprogramms erreicht. Am Montag überreichte Landrat Carsten Harings für den Schulträger den symbolischen Schlüssel an die kommissarische Schulleiterin Tanja Schlotmann und den zuständigen Abteilungsleiter Axel Möhl. An der Deekenstraße hat der Landkreis auf drei Etagen und 1280 Quadratmetern Unterrichts- und Fachräume inklusive Lehrerzimmer, Besprechungs- und Gruppenräume sowie Sanitärtrakt, Teeküche und Fahrstuhl für die Abteilungen Bautechnik und Berufsorientierung gebaut.

„Bildung ist eine der wichtigsten Investitionen und Standortfaktoren für die Zukunft unserer Gesellschaft“, sagte Harings. Dazu gehörten auch gute Unterrichtsbedingungen für Schüler und Lehrer – inklusive moderner IT-Infrastruktur. „Die BBS in Wildeshausen machen eine qualifizierte Ausbildung dicht an der Berufswelt“, lobte der Landrat.

Bürgermeister Jens Kuraschinski betonte, dass der Bildungsstandort Wildeshausen gut aufgestellt sei. „Jeder Cent und jeder Euro, der hier investiert wurde, ist gut angelegtes Geld.“ Er sei überzeugt, dass sich diese Investition einmal für die Kreisstadt und den Landkreis auszahlen werde.

Nach der erfolgten Sanierung des Gebäudetrakts C für die Fahrzeugtechnik und Metallverarbeitung sowie dem jetzigen Neubau von Trakt F folgt derzeit die Modernisierung von Trakt E, aus dem die Bautechniker vor kurzem ausgezogen sind. Dorthin wechseln zum kommenden Schuljahr die Elektroniker, die noch im Trakt A sind. Der wird nach den Sommerferien im Laufe von zwei Jahren in zwei Bauabschnitten komplett saniert. Dann muss auch die Schulverwaltung übergangsweise umziehen. In den Jahren nach 2021 stehen noch die Erweiterung der Mensa und die Sanierung des Gebäudes am Standort Sankt-Peter-Straße auf dem Programm.

Wie viel Geld das kosten wird, vermochte Schulamtsleiter Maik Ehlers am Montag nicht zu sagen. Der neue Trakt F war mit 2,5 Millionen Euro kalkuliert worden, er kostete aber aufgrund der Preissteigerung 2,8 Millionen. 2016 waren die Gesamtkosten mit elf Millionen beziffert worden, doch dabei wird es angesichts der Explosion der Baupreise kaum bleiben.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.