• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bildung: BBS blicken besorgt Richtung Sommer

02.04.2019

Wildeshausen Personalkosten, Fortbildungen: Dies und mehr müssen die Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen finanziell stemmen. Aber die Mittel vom Land sind kaum vorhanden. „Das betrifft uns in Wildeshausen genauso wie andere Berufsbildende Schulen“, beklagt die kommissarische Schulleiterin Tanja Schlotmann. Gelegenheit, diesem Ärgernis Luft zu machen, hat sich am Montagmittag geboten: Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley (CDU) besuchte die schulische Einrichtung. Mit dabei war die 15-jährige Praktikantin Malin Knelangen – sie werfe einen „neutralen Blick“ auf das Thema, sagte Bley.

Der Besuch war im Rahmen der von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) initiierten „Woche der beruflichen Bildung“ organisiert worden. Mit dieser Aktion soll für die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung geworben werden.

Wie sehr die Lücke klafft, verdeutlichte Bley mit Zahlen: Stünden Universitäten und Hochschulen in Niedersachsen 2,44 Milliarden Euro zur Verfügung, seien es bei den berufsbildenden Schulen 700 Millionen Euro. „Das zeigt: Wir müssen mehr tun.“ Er sowie Schlotmann blickten mit Sorge auf die Bezahlung zeitlich befristeter Kräfte an den Berufsbildenden Schulen: Stellte das Land in 2018 rund 28 Millionen Euro – bestehend aus jährlichen Zuweisungen und Überträgen aus den Vorjahren – zur Verfügung, seien es in diesem Jahr laut Minister Tonne nur noch elf Millionen, sagte die kommissarische Schulleiterin. Ein Minus von rund 60 Prozent.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dieser Situation zeigte sich auch Maik Ehlers, Leiter des Schulamtes des Landkreises Oldenburg, unzufrieden. „Uns liegt die gute Unterrichtsversorgung am Herzen; das ist auch wichtig für unseren Standort.“ Die Berufsbildenden Schulen hätten einen gewissen Bedarf, „Lehrkräfte decken den Bedarf und wären bereit, in ein langfristiges Arbeitsverhältnis überzugehen. Aber die Rahmenbedingungen sind dafür nicht geschaffen.“ Bedeutet: Nach derzeitigem Stand könnten die Kräfte nach dem Sommer nicht finanziert werden. „Es wird sich bemerkbar machen, wenn das Land nicht nachsteuert“, sagte Schlotmann. Das heißt, laut Schätzungen Ehlers, dass 18 Lehrkräfte – in unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlicher Stundenzahl – ab Sommer an den BBS wegfallen würden. Deshalb sieht Schlotmann auch die durchschnittlich errechnete niedersachsenweite Unterrichtsversorgung von 90 Prozent als optimistisch angesetzt: „Die ergibt sich auch nur, wenn kein Lehrer krank ist oder sich auf einer Fortbildung befindet.“

„Wir haben die Mittel für Fachkräfte zu erhöhen“, sprach sich Bley dafür aus. Auch wies er darauf hin, dass dem Defizit mit Quereinsteigern entgegengewirkt werden könne. „Wir wollen eine Unterrichtsversorgung von hundert Prozent.“ Bezüglich der unsicheren Situation an den BBS ergänzte er: „Die Landesregierung muss Klarheit schaffen.“

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.