• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Tablet als Werkzeug der Zukunft

24.08.2019

Wildeshausen In der Bildung der Zukunft spielt die Digitalisierung eine wichtige Rolle. Mit der Einführung der „iPad-Klassen“ ab diesem Schuljahr geht das Berufliche Gymnasium in Wildeshausen einen nächsten Schritt in diese Richtung.

„Wir wollen die Digitalisierung in der beruflichen Bildung voranbringen“, sagte Ralf Röhl, Bereichsleiter Wirtschaft des Beruflichen Gymnasiums. Unabhängig vom gewählten Schwerpunkt soll in Zukunft jeder Schüler mit einem der Tablets ausgestattet sein. Denn die Digitalisierung werde durch jede Branche, durch jeden Beruf gehen, ist Röhl überzeugt. „Daher sollen alle Schüler das Tablet als Werkzeug kennenlernen.“

Da den Schülern der Besuch der Schule unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern ermöglicht werden soll, hat sich der Förderverein der BBS des Landkreises Oldenburg um Sponsoren bemüht. So können nun Leih-Tablets für ein stark reduziertes Nutzungsentgelt gestellt werden. In diesem Jahr nahmen bereits acht Schüler das Angebot in Anspruch.

Das Gewinnen von Sponsoren in der Region sei „fast ein Selbstläufer“, freute sich der Vorsitzende des Fördervereins, Hermann Petermann. Geestland und Wiesenhof, Unternehmen der PHW-Gruppe, konnten für das Projekt gewonnen werden und steuerten 5 000 Euro bei. Dr. Heinrich Dröge vom Vorstand der PHW-Gruppe betonte die Bedeutung der Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen: „Es ist eine Existenzsicherung für die Region, wir brauchen diese Fähigkeiten der Mitarbeiter.“

Bei der Nutzung der Tablets gehe es aber nicht nur um praktische Aspekte. „Auch ethische, moralische Fragen müssen bedacht werden, zum Beispiel wie man in sozialen Netzwerken miteinander umgeht“, hob der Schulleiter der BBS, Jens Haar, heraus. „Es wird ein neues Lernen werden. Die Gefahren müssen den Schülern bewusst gemacht werden, damit sie bewusst damit umgehen.“

In einigen Fächern werden die Tablets bereits verbindlich eingesetzt, so in Mathematik, wo sie auch den Taschenrechner ersetzen. In anderen Fächern könne die Möglichkeit mehr und mehr genutzt werden, meinte Wibke Engelmann, Leiterin des Beruflichen Gymnasiums: „Es ist auch für die Lehrkräfte eine neue Herausforderung, das geht nicht von heute auf morgen.“

Jana Budde Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.