• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Theresa May: Abstimmung zum Brexit-Deal verschoben
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Britisches Parlament
Theresa May: Abstimmung zum Brexit-Deal verschoben

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Verstärkte Kooperation zwischen den Schulen

09.02.2018

Wildeshausen Der Musikschule des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen hat der Bundestagsabgeordnete Christian Dürr zusammen mit Vertretern der Kreistagsfraktion der FDP und der Ortsgruppe am Mittwoch einen Besuch abgestattet. Musikschulleiter Rafael Jung nutzte die Gelegenheit, die öffentliche Bildungseinrichtung vorzustellen, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Jung wartete dabei mit eindrucksvollen Zahlen auf: 1700 Schüler, 40 Lehrer (vor allem in Teilzeit), 40 Unterrichtsstätten im gesamten Landkreis (inklusive Kitas und Grundschulen) und ein Jahresumsatz von 1,1 Millionen Euro. Seit 2005 ist die Musikschule, die lange ein Teil der Kreisverwaltung war, eine GmbH in Trägerschaft des Landkreises. Der trägt auch 40 Prozent der jährlichen Kosten, während die Elternbeiträge 60 Prozent abdecken.

Unterrichtet werden die Schüler jeden Alters einzeln oder in Gruppen von Musikschullehrern mit abgeschlossenem Studium, die direkt beim Landkreis bzw. per Hausvertrag angestellt sind. Vom Modell der Honorarkräfte, so Jung, habe man sich verabschiedet.

Dem langjährigen Musikschulleiter war es auch wichtig, nicht nur die Vielfalt der angebotenen Instrumente, sondern auch die Fülle der Musikrichtungen im Unterricht zu betonen. Da habe die Popmusik genauso ihren Platz wie die vielzitierte Klassik. Ein Beleg dafür seien die beiden erfolgreichen Bands der Musikschule: die „Blue Lights“ sowie „Black and White“. Dass insbesondere die „Blue Lights“ inzwischen über die Kreisgrenzen hinaus bekannt sind, zeigten die Dreharbeiten von Sat 1 Regional, die parallel zum Dürr-Besuch in der Musikschule stattfanden. „Gedreht wird für eine Homestory“, verriet Jung mit Blick auf die Bandmitglieder Klaas Müller und Marcel Mirsa, die ab Sonntag in der TV-Show „The Voice Kids“ auftreten.

Weitere Einblicke in den Musikschulalltag erhielten Marion Daniel aus Ganderkesee, Elisabeth Akkermann aus Harpstedt, Marlies Pape aus Hude, Dr. Günter Papst und Ehefrau Jing Li aus Wildeshausen sowie Dürr und Büroleiterin Marion Vosteen beim anschließenden Rundgang. Im Gespräch regte der Bundestagsabgeordnete eine verstärkte Kooperation zwischen der Musikschule und den allgemeinbildenden Schulen im Ganztagsbereich an. So könne man zum einen dem Lehrermangel begegnen und zum anderen den zeitlich sehr stark eingeschränkten Ganztagsschülern das Musizieren ermöglichen.

Uta-Maria Kramer
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2703

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.