• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Der Geschmack anderer Länder

10.05.2019

Wildeshausen Wer mehr über Europa erfahren möchte, kann quer durch die Länder reisen. Oder eine Ausstellung in Wildeshausen besuchen. Diese Möglichkeit ist zeitsparender und näher dran: Klassen der Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen haben am Donnerstag anlässlich des Europatags mehrere Veranstaltungen samt Ausstellung organisiert. Naheliegend, denn: Die BBS sind seit 2015 Europaschule, seit 2017 aufgrund des Engagements auch Botschafterschule des Europäischen Parlaments.

„Es ist die dritte Aktionswoche, die wir organisiert haben“, erklärte Lehrer und Seniorbotschafter Hartmut Junker. Hinzu käme einmal im Jahr eine Botschafterkonferenz, bei der Europaschulen zusammengekommen – zuletzt im November in Bremen.

Die Reise begann am Eingang des Ausstellungsraum: Bei Clara Meyer-Nicolaus (17) und Julia Pundsack (16), Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums, erfuhren die Besucher mehr über einen Austausch zwischen einer spanischen und einer französischen Schule mit den BBS: Koordiniert vom Förderprogramm Erasmus, kamen je 15 Schüler und vier Lehrkräfte im März nach Wildeshausen. „Zum Abschied sollte jeder etwas fürs Buffet mitbringen“, erklärte Pundsack. Zumindest geschmacklich konnten sich die Besucher einfühlen, wie das Buffet wohl war: Meyer-Nicolaus und Pundsack hatten Macarons, Pizzaschnecken und Cookies gebacken. „Im November fahren 15 Schüler der BBS gemeinsam mit den französischen Schülern nach Spanien, im Frühjahr 2020 geht’s nach Frankreich“, erklärten die beiden.

Ein paar Meter weiter ging es nach Polen: Jasmin Backhaus (18), Aenne Tebben (17), Talal Franke (17), Kim Schirach (18) und Kimberly Stolze (17) aus dem ersten Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums stellten das Auslandspraktikum vor, das sie in der kommenden Woche antreten werden. „Am Dienstag fliegen wir von Bremen nach Danzig“, erklärte Backhaus. „Im Hotel Pawie Oczko in Tylice werden wir für 16 Tage arbeiten und leben. Außerdem werden wir die Berufsschule dort besuchen.“ Sie und ihre Mitschüler wissen, dass die sprachliche Barriere eine Herausforderung wird: Aber sie wissen auch, dass es später bei Bewerbungen weiterhilft. Seniorbotschafterin und Lehrerin Claire Smith zeigte sich mit der Veranstaltung zufrieden. Zwei Monate lang sei sie vorbereitet worden, erklärte Smith: „Unsere Schule lebt Europa – es ist ein tolles Teamwork.“

Weiter konnten die Besucher in einem Quiz ihr Wissen über die EU testen, an einem „EU-Infopoint“ wurden Musik und Kulinarisches aus ganz Europa geboten, auf dem „Markt der Möglichkeiten“ gab es Infos über Erasmus-Angebote. An eine Sache möchte Smith noch erinnern: „Europawahl ist am 26. Mai.“

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.