• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Indianer wollen Manege stürmen

04.07.2018

Wildeshausen Indianergeheul im Erdgeschoss, bunte Fantasietiere eine Etage höher, eine tanzende Putzkolonne und singende Socken auf der Wiese: Im und vor dem Remter der Alexanderkirche in Wildeshausen ist es am Dienstagnachmittag im wahrsten Sinne wie im Zirkus zugegangen. 26 Kinder nehmen an der Ferienbetreuung der Evangelischen Jugend teil.

Wie in jedem Jahr bereiten die Teilnehmer in mehreren Arbeitskreisen eine Präsentation vor. Diese wird am letzten Tag der Ferienbetreuung gezeigt. „Das Thema Zirkus hatten wir schon einmal“, erklärte Diakon Johannes Kretzschmar-Strömer. Und dieses Jahr hätten er und die zwölf Betreuer mal wieder Lust darauf gehabt. Zuletzt ging es 2002 ums Thema Zirkus. „Es wird aber keine Kopie von 2002“, betont Kretzschmar-Strömer. „Im Februar haben wir uns getroffen und Ideen gesammelt und konkret überlegt: Was machen wir?“

Tanzende Indianer

Herausgekommen sind die Gruppen „Bannerparade“, „gefährliche Indianer“, „Wiener Reitschule“, „Die kleinen Strümpfe“, „Starke Menschen“, eine „magische Tiershow“, „Akrobatik ohne Netz“ und die „Putzkolonne“. Die ausgedachte Geschichte dahinter: Zirkusdirektor Massimo Alexandro ist im Urlaub. Er hat aber dem Zirkusauszubildenden Joe den Auftrag gegeben, für Freitag eine einmalige Zirkusvorstellung zusammenzustellen...

Zwölf Betreuer kümmern sich um die Arbeitsgruppen. „Heute Morgen hatten wir noch kleine Startschwierigkeiten“, sagte Betreuer Jannis über seine Gruppe. „Aber jetzt merkt man, dass die Kinder richtig Spaß haben“, ergänzte der 16-jährige Wildeshauser. Spaß hatten offensichtlich auch die „Indianer“. „Wir tragen Indianerhüte und Umhänge und werden um den Marterpfahl tanzen“, erklärte die neunjährige Anna. Die Wildeshauserin macht die Ferienbetreuung zum zweiten Mal mit. Die bunten Ponchos und den Kopf-Federschmuck haben sie und die weiteren Gruppenteilnehmer selbst gestaltet.

Selbst gestaltet waren auch die Kostüme der Fantasietiere: Die Teilnehmer bemalten Maleranzüge und beklebten sie mit Schwänzchen und Ohren. „Ich bin ein Fuchsdrache“, erklärte die zwölfjährige Anila. „Die Tiere haben wir uns selbst ausgedacht.“ Neben dem Fuchsdrachen werden unter anderem ein Pikachu, ein Hippogreif und ein Phoenix in der Manege zu sehen sein. Außerdem wird es musikalisch: Die Kinder werden zwei Lieder singen, die aus der Feder von Kretzschmar-Strömer stammen.

Auftritt am Freitag

„Sonst haben wir die Vorstellungen immer in der Kirche gezeigt“, erklärte der Diakon. Dieses Jahr aber soll die Manege mit Bannern und Fähnchen aufgrund des guten Wetters vor dem Remter aufgebaut werden – bei Regen geht es in die „Alexandro Kirchenmanege“.
„Manege frei“ heißt es am Freitag ab 18 Uhr.


Ein Video gibt es unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Verena Sieling
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2708

Weitere Nachrichten:

Reitschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.