• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Mit dem Becher in der Hand den Rhythmus finden

23.08.2017

Wildeshausen Stampfen, klatschen, aufstehen – bei der Musikfortbildung mit Dagmar Grössler-Romann war von Beginn an Bewegung angesagt. Rund 40 Lehrerinnen und Lehrer der umliegenden Grundschulen des Schulverbundes Huntetal haben am Dienstag an dem Seminar in der Aula der Grundschule Gut Spascher Sand in Wildeshausen teilgenommen.

Innerhalb von drei Stunden lernten die Lehrkräfte von Grössler-Romann, die unter anderem in der Alexanderkirche mit Kindern Musik macht, wie Schüler der ersten bis vierten Klassen für Musik und Rhythmus zu begeistern sind. Die Musikpädagogin betonte, dass es auf den Spaß ankomme – schließlich hätten Lehrer ab und zu Stress. Dadurch gehe der Spaß im Beruf manchmal verloren.

Entsprechend unterhaltsam und bewegungsreich gestaltete die Seminarleiterin die Fortbildung. Die Begrüßungsrunde bestand unter anderem aus einem Lied: „Hey liebe Leute, singen wollen wir heute.“ „Das ist eine tolle Begrüßung am Morgen“, sagte Grössler-Romann. Noch eine umgedrehte Käppi auf dem Kopf, ein kleiner Rap-Teil mit eingebaut – „und die Kinder werden euch lieben“. Die Musikerin wollte die Lehrkräfte damit vom üblichen, fast gelangweilt klingenden „Guten Morgen“-Gruß in der Klasse abbringen. Auch ermunterte sie, die Kinder beim Singen stärker mit einzubeziehen. Denn: „Kinder können ganz viel, reimen und dichten.“ Ein Fan von Smartphones und Tablets in der Schule sei sie nicht. Kreativität sei wichtiger. Nicht ohne Grund nannte sie ihr Lehrheft, das sie bei der Fortbildung verteilte, „Musik selber machen bringt Kinderlachen“.

Um zu musizieren, sind keine kostspieligen Anschaffungen nötig: Grössler-Romann zeigte den Teilnehmern, wie sie mit bunten Plastikbechern oder Nüssen einen Rhythmus vorgeben, oder auch, wie man eine Triangel richtig spielt. Spätestens bei der Becher-Rhythmus-Übung war anzumerken: Für einige Lehrkräfte war dies ungewohnt. Dafür wurde bei jedem Klatschen umso mehr gelacht. Und das war auch ein Ziel der Fortbildung.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.